Int. Fußball

Doppelter Lukaku: Inter räumt Cagliari problemlos aus dem Weg

Coppa Italia, Achtelfinale

Doppelter Lukaku: Inter räumt Cagliari problemlos aus dem Weg

Romelu Lukaku

Stillte seinen Torhunger auch im italienischen Pokal: Doppelpacker Romelu Lukaku. imago images

Lukaku trifft doppelt, darf aber nur einmal jubeln

Der Unparteiische hatte gerade die Pfeife aus dem Mund genommen, da zappelte der Ball bereits zum ersten Mal im Netz. Es waren erst 21 Sekunden verstrichen, als Lukaku einen brutalen Fehlpass von Oliva bestrafte. Cagliari wirkte daraufhin verunsichert, stand sehr tief und schaffte es selten in die gegnerische Hälfte. Die Hausherren spielten sich im ersten Durchgang einige vielversprechende Chancen heraus und jubelten zehn Minuten nach dem Führungstreffer schon wieder - allerdings zu Unrecht. Lukaku stand bei seinem Kopfball hauchzart im Abseits.

Weitere elf Zeigerumdrehungen später schlug es erneut hinter Cagliari-Keeper Olsen ein - und dieses Mal zählte das Tor: Valero drückte den Ball im zweiten Versuch über die Linie - 2:0 (22.). Gegen Ende der ersten Hälfte wagten sich die Gäste zwar das ein oder andere Mal in die Nähe des Strafraums der Gastgeber, etwas Zwingendes kam dabei jedoch nicht herum.

Ranocchia der Spielverderber

Zu Beginn der zweiten Hälfte sorgte Lukaku für ein Déjà-vu, machte einen Strich durch die Pläne der Gäste und erhöhte mit seinem Kopfball auf 3:0 (49.). Cagliari wirkte etwas später wie ausgewechselt und machte ordentlich Druck auf das Tor von Handanovic. Zunächst rettete noch der Pfosten beim Schuss von Inter-Leihspieler Nainggolan (69.), dann schoss Oliva eiskalt ein und machte den Anschlusstreffer (72.). Allerdings lebte die Hoffnung für die Gäste nur acht Minuten, Ranocchia traf zum 4:1 und machte den Deckel drauf (80.).