Bundesliga

VfL bestätigt: Wolfsburg verpflichtet Pongracic bis 2024

Innenverteidiger kommt für eine Ablöse von rund zehn Millionen Euro

VfL bestätigt: Wolfsburg verpflichtet Pongracic bis 2024

Marin Pongracic

Von Salzburg nach Wolfsburg: Marin Pongracic verstärkt den VfL. imago images

Das Wolfsburger Interesse hatten die "Salzburger Nachrichten" bereits Anfang Januar enthüllt, nun ist der Wechsel perfekt und von den Wolfsburgern auch vermeldet: Marin Pongracic wechselt zum VfL und verstärkt die mit erst 18 Gegentreffern ohnehin schon beste Abwehr der Bundesliga. Ein Transfer mit langem Anlauf: Schon im vergangenen Sommer hat es nach kicker-Informationen die ersten Kontakte zwischen dem VfL und dem Abwehrspieler gegeben, damals buhlte auch der FC Southampton in Person von Ralph Hasenhüttel intensiv um die Dienste des Spielers, der jedoch in Salzburg blieb. Unter dem neuen Trainer Jesse Marsch kam Pongracic in der Hinserie jedoch kaum noch zum Zug, absolvierte lediglich fünf Ligaspiele und wollte den Klub nun verlassen.

Und dabei befand sich Wolfsburg auf Anhieb in der Pole Position. Geschäftsführer Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer hinterließen einen bleibenden Eindruck bei Pongracic, dessen gutes Gefühl sich nach den Gesprächen mit Trainer Oliver Glasner, dessen RB-geprägte Fußballphilosophie bestens zu dem seit 2017 in Salzburg spielenden Innenverteidiger passt, verstärkte. Also war auch für den Kroaten, der in der Jugend für den FC Bayern und FC Ingolstadt spielte und 2017 schließlich von 1860 München nach Österreich gewechselt war, der VfL früh die Wunschlösung. Southampton war entgegen entsprechender Meldungen aktuell nicht mehr interessiert, andere Klubs, darunter auch deutsche Erstligisten, hingegen schon.

Nach Schlager der zweite Spieler aus Salzburg

Der VfL Wolfsburg aber erhielt den Zuschlag. Mit dem Spieler war sich der Bundesliganeunte rasch einig - die Parteien verständigten sich auf einen Vertrag für die nächsten viereinhalb Jahre -, nun wurde auch Einigkeit mit RB Salzburg erzielt. Nach Xaver Schlager, der im Sommer für rund zwölf Millionen Euro nach Wolfsburg wechselte, folgt mit Pongracic der zweite RB-Spieler. Der VfL bezahlt dem Vernehmen nach rund zehn Millionen Euro, die durch erfolgsabhängige Komponenten noch anwachsen können.

Der Innenverteidiger wird beim VfL künftig die Rückennummer 22 tragen und steigt bereits am Mittwochvormittag ins Training der Wolfsburger ein.

Brumas und Knoches Perspektiven werden schlechter

Was bedeutet Rechtsfuß Pongracic für den VfL-Kader? Die Perspektiven von Jeffrey Bruma (Vertrag bis 2021), der ohnehin schon Wechselgedanken hegt, verschlechtern sich noch stärker, und auch Robin Knoche wird sich seine Gedanken machen müssen. Der Vertrag des Eigengewächses läuft im Sommer aus, mit Marcel Tisserand (2022) hat ein weiterer Konkurrent für seine Position aktuell die Nase vorn. Doch auch der Kongolese muss sich nun womöglich hintenanstellen - weil der VfL mit Pongracic seinen Wunschverteidiger verpflichtet.

Besser hätte das neue Jahr für mich aus sportlicher Sicht nicht starten können.

Marin Pongracic

"Besser hätte das neue Jahr für mich aus sportlicher Sicht nicht starten können. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die deutsche Bundesliga", so Pongracic auf der Internetseite seines neuen Arbeitgebers. Auch die Wolfsburger zeigten sich zufrieden, dass der Deal nun in trockenen Tüchern ist: "Mit Marin erhöht sich unsere Variabilität in der Innenverteidigung noch einmal deutlich. Er ist schnell und stark in der Spieleröffnung. Dazu hat er durch seine Zeit in Salzburg trotz seines jungen Alters schon einiges an Erfahrung sowohl auf nationaler, als auch auf internationaler Ebene vorzuweisen", ließ VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer wissen.

Thomas Hiete

"Money League": Barça neuer Krösus, Bundesliga dreimal vertreten