2. Bundesliga

Keine weiteren Neuen in Aue - "Die spielen sonst in der Kabine verrückt"

Wiesbaden-Spiel als Wegweiser?

Keine weiteren Neuen in Aue - "Die spielen sonst in der Kabine verrückt"

Helge Leonhardt

War bis Dienstag mit im Trainingslager in Spanien: FCE-Präsident Helge Leonhardt. imago images

"Wir mussten reagieren", stellte Leonhardt klar. Nämlich auf die Knieverletzungen von Fabian Kalig und Steve Breitkreuz, die beide diese Saison nicht mehr spielen werden. Nach intensiven Gesprächen mit allen Beteiligten konnten die Veilchen den 22 Jahre alten Dänen Jacob Rasmussen vom AC Florenz verpflichten - vorerst auf Leihbasis bis Ende Juni. "Wir sind sehr froh", sagte Leonhardt im Interview mit "FCE TV".

Weitere Neuzugänge wird es wohl nicht geben. "Ich gehe nicht davon aus", sagte der FCE-Präsident im Trainingslager in Spanien und erklärte: "Wir haben 29 Punkte, die Mannschaft, die das geleistet hat, sollte weiter das Vertrauen bekommen und die Schlachten schlagen. Wenn du neue Leute bringst, kriegst du zu viele Baustellen rein. Die spielen dann in der Kabine verrückt."

Unruhe soll vermieden werden, schließlich läuft es ja rund in Aue. Jedoch ordnete Leonhardt die Momentaufnahme (5. Platz) als "trügerisch" ein. Die Restrunde werde "eklig und hart". Deshalb rief er den Auftakt in Wiesbaden am 28. Januar als "wichtiges Spiel" aus: "Wir müssen dort ein Zeichen setzen!" Sein Gefühl: "Wie wir dort reinkommen und das Spiel gestalten, wird wesentlich die Serie mit beeinflussen."

cfl