Int. Fußball

FC Barcelonas Setien: Von Kühen im Dorf zu den besten Spielern der Welt

Neuer Trainer des FC Barcelona wurde vorgestellt

Setien: Von Kühen im Dorf zu den besten Spielern der Welt

Quique Setien soll es nun beim FC Barcelona richten.

Quique Setien soll es nun beim FC Barcelona richten. imago images

Für den gestrigen Montagabend wurde in den spanischen Medien immer wieder eine Pressemeldung des FC Barcelona angekündigt, doch die Frist verspätete sich Stunde für Stunde. Als es schon danach aussah, als würde am Abend keine Entscheidung mehr fallen, veröffentliche der Klub die Meldung, dass Valverde nicht mehr im Amt ist und von Setien ersetzt wird. Der Mann, der bis Sommer noch Real Betis coachte und seitdem ohne Trainerjob war.

Einen Tag später wurde der neue Coach vorgestellt. "Danke an den Verein, ich hätte mir nicht mal in meinen besten Träumen vorstellen können, hier zu sein. Heute ist ein ganz besonderer Tag für mich und ich bin sehr dankbar dafür", machte Setien klar und schob hinterher: "Gestern bin ich noch in meinem Dorf an den Kühen vorbeigelaufen und heute trainiere ich die besten Spieler der Welt. Natürlich habe ich nicht länger als fünf Minuten gebraucht, um zuzusagen. Für mich war es eine Überraschung, dass sie angerufen haben." Und der neue Mann machte gleich ein Versprechen: "Ich kann garantieren, dass die Mannschaft gut spielen wird."

Xavi sagt ab, Valverde muss trotzdem gehen

Gut gespielt haben die Katalanen auch des Öfteren unter Valverde. Nicht umsonst stehen sie aktuell in La Liga ganz oben, haben jedoch lediglich die bessere Tordifferenz als Real Madrid, das ebenfalls 40 Punkte sammelte. Trotz aktuell Platz 1 in der Liga konnte Barça diese Saison allerdings nicht immer überzeugen. Zuletzt gab es ein 2:2 im Derby bei Espanyol sowie das 2:3 im spanischen Supercup gegen Atletico. Valverde war angezählt und wurde durch das öffentliche Interesse des Vereins an Xavi als Trainer zusätzlich geschwächt. Xavi sagte den Katalanen zwar für den Moment ab, aber auch das rettete Valverde den Job nicht.

Setien schätzt Valverde

"Ich schätze seine Arbeit sehr", sagte Setien zu seinem Vorgänger. "Ich habe mit ihm gesprochen, denn es gibt viele Dinge von seiner Arbeit, die wichtig für mich sind. Ich danke ihm, dass er mir dieses Team auf dem ersten Platz hinterlässt." Der neue Mann soll nun dafür sorgen, dass Barcelona in Zukunft mit stabileren Leistungen aufwarten kann. Setien unterschrieb ein Arbeitspapier bis 30. Juni 2022, allerdings berichtet die "Sport" darüber, dass im Vertrag Ausstiegsklauseln verankert worden sein sollen, die beiden Seiten nach einer Saison ermöglichen, sich zu trennen.

"Ich habe es genossen"

Aber nun geht es erst einmal um die Rückrunde, in der Barcelona die Chance hat, drei Titel zu holen. "Wenn ein neuer Coach kommt, gibt es immer einen neuen Impuls. Das kann nach einer Zeit weg gehen, aber wir müssen dafür sorgen, dass wir das lange erhalten. Ich weiß nicht, ob mein Weg der beste ist, aber ich bin überzeugt von ihm", machte Setien klar. "Der Klub fordert, dass du jedes Jahr besser wirst und so viele Titel wie möglich gewinnst." Der 61-Jährige sprüht natürlich voller Tatendrang. Die Mannschaft kennt er aus seiner Zeit in Spanien schon gut, nur ist er allerdings nicht Gegner Barcelonas, sondern der Coach der Katalanen. "Ich habe es genossen, diesem Team und diesen Spielern zuzuschauen", so Setien. In diesen Genuss wird er nun Tag für Tag kommen.

mst

"Money League": Barça neuer Krösus, Bundesliga dreimal vertreten