Handball

Uwe Gensheimer nach Hauptrunden-Einzug: Ansprüche herunterschrauben

Nach Deutschlands Hauptrunden-Einzug

Gensheimer: Ansprüche herunterschrauben

Uwe Gensheimer ist Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft.

Sorgenvoller Blick? Kapitän Uwe Gensheimer findet, dass sein Team die eigenen Ansprüche herunterschrauben muss. imago images

Man habe beim knappen 28:27 gegen Lettland am Montagabend gesehen, "dass es hier noch nicht so läuft, wie wir uns das vorgestellt haben. Deswegen tut es uns vielleicht ganz gut, wenn wir nicht ganz so weit nach vorne schauen", sagte der 33-jährige Uwe Gensheimer nach dem schmeichelhaften Erfolg und dem damit verbundenen Einzug in die Hauptrunde.

Auf die Nachfrage eines Journalisten, wie weit die DHB-Auswahl die Ansprüche zurückschrauben solle, sagte der Kapitän lediglich: "Runter."

Sicher ist: Nach der 26:33-Pleite gegen Titelverteidiger Spanien geht das Prokop-Team mit 0:2 Punkten in die Hauptrunde, wo es zum Auftakt am Donnerstag in Wien zum Duell mit Weißrussland kommt. "Das wollen wir erfolgreich bestreiten", sagte Bundestrainer Christian Prokop.

"Selbstsicherer werden"

Zwei Tage später steht gegen Kroatien das nächste Schlüsselspiel im Kampf um den Einzug ins Halbfinale an. Die anderen beiden Hauptrundengegner werden erst am Dienstag ermittelt. "Wir müssen uns in vielen Bereichen steigern, selbstsicherer werden", forderte Rechtsaußen Tobias Reichmann.

dpa