LOL

ad hoc gaming stellt neuen Kader für 2020 vor

Mit ehemaligen LCS-Spielern

ad hoc gaming stellt neuen Kader für 2020 vor

Mit drei neuen und zwei alten Spielern geht ad hoc gaming in die kommende Saison.

Mit drei neuen und zwei alten Spielern geht ad hoc gaming in die kommende Saison. ad hoc gaming

Neues Jahr, neue Saison, neuer Kader, das ist stets das Motto in der deutschen League-of-Legends-Szene. Und auch bei ad hoc gaming tut sich wieder einiges. Zuerst aber zu den Konstanten: Midlaner Julian 'Xioh' Dumler ist erneut mit dabei und geht in sein drittes Jahr bei AHG. Auch Toplaner Daniel 'Scarface' Aitbelkacem bleibt. Auf den anderen Positionen hat sich das Team jedoch international verstärkt. Die zwei prominenten Neuzugänge sind Jonas 'Memento' Elmarghichi und Alex 'Freeze' Knezinek.

Zwei Top-Transfers

Beide spielten in der Vergangenheit bereits in der LCS: Jungler 'Memento' bei Team ROCCAT und zuletzt beim FC Schalke 04, AD-Carry 'Freeze' bei H2K und Renegades in Nordamerika. Zuletzt bemühten sich die zwei Hochkaräter aber vergeblich um einen Platz in der höchsten europäischen Spielklasse.

Über ihre Leistung sagt das nur bedingt etwas aus. 'Freeze' war im vergangenen Jahr einer der besten AD-Carry Europas außerhalb der LEC, wenn nicht sogar der beste. Viele Organisationen bevorzugten jedoch junge Talente und entschieden sich demnach gegen den 25-jährigen Veteran. Den Tschechen begeistert sein Transfer zu ad hoc gaming trotzdem. Die deutsche Liga sei die beste Europas und würde ihm helfen, sich spielerisch weiterzuentwickeln, sagte er auf der Pressekonferenz. Trainer Christopher 'nRated' Seitz lobte Knezinek zudem für seine Arbeitsmoral und den Siegeswillen. Er würde sich nicht mit einem zweiten Platz zufriedengeben. Das erscheint perfekt für ad hoc gaming, die in den vergangenen zwei Jahren häufig an einem Titelgewinn kratzten, im Halbfinale oder Finale jedoch stets scheiterten.

Dritter Neuzugang ist der Slowene Kamil 'Kamilius' Kostal. Er wird als Support an der Seite von 'Freeze' stehen und soll von seinem erfahrenen Lane-Partner lernen. Das ist die Vorgabe von Trainer Seitz. Denn obwohl 'Kamilius' schon seit 2016 semiprofessionell spielt, war er noch in keinem wirklichen Topteam. Zudem ist er erst 19 Jahre alt.

EU Masters angepeilt

Saisonziel von ad hoc gaming ist es, oben mitzuspielen in Deutschland. Der Blick geht jedoch klar in Richtung Titelgewinn. "2020 wird das Jahr, in dem wir mit ad hoc den ersten Platz holen werden. Der 2. Platz wird mir nicht reichen und ich werde alles daran setzen, dieses Jahr ein paar Pokale nach Gera zu holen", sagte beispielsweise 'Xioh'. Spieler und Trainerstab betonten jedoch auch, wie stark die Konkurrenz in der Prime League sei. Eine Garantie auf jeden Titel gibt es in Deutschland nicht. Neben der heimischen Liga will ad hoc gaming auch im internationalen Geschäft mitmischen. Die EU Masters sind das ausgegebene Ziel.

Christian Mittweg