Bundesliga

Lukas Rupp wechselt zu Norwich City

Hoffenheim: Eine halbe Million Euro - Baumann operiert

Rupp wechselt zu Norwich City

Lukas Rupp

Hat eine neue Herausforderung gefunden: Lukas Rupp verlässt Hoffenheim Richtung England. imago images

Der Mittelfeldspieler, dessen Vertrag im Sommer bei der TSG 1899 Hoffenheim ohnehin ausgelaufen wäre, schließt sich Norwich City, dem derzeitigen Schlusslicht der Premier League, auf fester Basis bis Sommer 2022 an. Dieser Kontrakt ist wohl ligaunabhängig und damit auch bei einem Abstieg Norwichs weiterhin gültig. Als Sockelbetrag sollen zunächst 500.000 Euro an Hoffenheim fließen, das kann sich aber durch Erfolgsboni noch deutlich erhöhen (sei es im Falle des Klassenerhaltes oder bei einem Wiederaufstieg) - vom englischen Klub ist von einer "nicht offiziell genannten Gebühr" die Rede. Auch an einem potenziellen Weiterverkauf des Heidelbergers soll die TSG partizipieren.

Norwich steht nach 22 Spieltagen auf dem letzten Platz, sechs Punkte hinter dem Vorletzten aus Bournemouth. Am kommenden Samstag (16 Uhr) erwartet Norwich den direkten Konkurrenten zu einem möglicherweise vorentscheidenden Kellerduell. Wahrscheinlich bereits mit dem Neuen aus Hoffenheim.

Für Rupp, dessen Transfer auf die Insel "ein Kindheitstraum ist", endet damit nach zweieinhalb Jahren seine Zeit im Kraichgau vorzeitig, womöglich auch seine Karriere in der Bundesliga generell. Der Achter hatte nach einem für ihn eigentlich verheißungsvollen Saisonbeginn nach dem 11. Spieltag keine Einsätze mehr bekommen und hätte seinen Vertrag ohnehin nicht mehr verlängert. 2016 hatte die TSG Rupp für fünf Millionen Euro vom VfB Stuttgart geholt, zuvor war der Mittelfeldspieler bereits bei Borussia Mönchengladbach und dem SC Paderborn unter Vertrag gestanden.

Elmkies ist Teil der Profis

Nach dem bis zum Sommer an Werder Bremen ausgeliehenen Ex-Kapitän Kevin Vogt fehlte nach dem Trainingslager in Marbella am Montag bei der ersten Einheit in der Heimat auch bereits Rupp. Dafür ordnete Hoffenheim nun mit sofortiger Wirkung Eigengewächs Ilay Elmkies fest dem Profikader zu. Der 19-Jährige, der Sechser, aber auch wie Rupp auf der Acht spielen kann, erhielt einen bis 2023 gültigen Profivertrag.

Auch Oliver Baumann fehlt wie exklusiv berichtet für einige Wochen, Hoffenheims Nummer 1 wurde am Sonntag am Meniskus des linken Kniegelenkes operiert. Für ihn steht nun der bereits 34 Jahre alte Philipp Pentke, der als Back-up im Sommer aus Regensburg gekommen war, am Samstag (15.30 Uhr) gegen Eintracht Frankfurt vor seinem unverhofften Bundesliga-Debüt.

Michael Pfeifer

Bayern wird Meister, Fortuna hat's schwer: Die Meinung der kicker-Leser