Int. Fußball

Der FC Barcelona entlässt Trainer Valverde - Setien übernimmt

"Sport" berichtet von Ausstiegsklausel

Der FC Barcelona entlässt Valverde - Setien übernimmt

Nach zweieinhalb Jahren ist Schluss: Ernesto Valverde und der FC Barcelona gehen getrennte Wege.

Nach zweieinhalb Jahren ist Schluss: Ernesto Valverde und der FC Barcelona gehen getrennte Wege. imago images

Barça hatte sich einen Fehlstart ins neue Jahr geleistet. Einem 2:2 bei Schlusslicht Espanyol folgte das 2:3 im Supercopa-Halbfinale gegen Atletico Madrid. Die Partien stellten einmal mehr die Auswärtsschwäche der Katalanen unter Beweis, in der Liga ist die Bilanz auf fremden Plätzen mehr als ausbaufähig (4/3/3).

Barcelona ist jedoch nach wie vor Tabellenführer von La Liga und steht im Achtelfinale der Champions League (gegen die SSC Neapel). Doch das Vertrauensverhältnis zwischen Trainer und Verein wurde auf eine harte Probe gestellt, nachdem die Verhandlungen zwischen Sportchef Eric Abidal und Ex-Spieler Xavi über eine mögliche Nachfolge Valverdes öffentlich bekannt geworden waren. Eine Situation, die eine Trennung letztlich unausweichlich machte.

Valverde, dessen Vertrag im Sommer ausgelaufen wäre, hatte die Blaugrana im Sommer 2017 von Luis Enrique übernommen und gewann direkt das Double aus Meisterschaft und Pokal. Auch die vergangene Saison schloss Barça als spanischer Meister ab. Im Gedächtnis bleiben werden aber auch die zwei krachenden Auswärtsniederlagen in der Champions League bei der AS Rom 2017/18 (0:3 nach 4:1-Heimsieg im Viertelfinale) und beim FC Liverpool 2018/19 (0:4 nach 3:0-Heimsieg im Halbfinale), die jeweils das Aus in der Königsklasse besiegelten.

Setien übernimmt den Trainerposten bis 2022 - mit Klausel?

Einen Nachfolger von Valverde lieferten die Katalanen am Montagabend auch gleich mit: Der erfahrene Setien wird die Katalanen ab sofort als Chefcoach betreuen. Der 61-Jährige hatte im Sommer 2017 das Traineramt von Real Betis übernommen und das Team aus Sevilla auf den sechsten Platz geführt. In der Saison darauf war es nicht mehr ganz so rund gelaufen - Platz zehn. Setien verließ Betis daraufhin im letzten Sommer in beiderseitigem Einvernehmen und hatte seitdem keinen Trainerjob. Nun steigt er beim Spitzenreiter aus La Liga ein und unterschreibt einen Vertrag bis Juni 2022. Laut Informationen der "Sport" sollen im Vertrag Ausstiegsklauseln verankert worden sein, die beiden Seiten nach einer Saison ermöglichen, sich zu trennen.

Somit ist nach wie vor möglich, dass Xavi das Team im Sommer übernimmt. Der Spanier hatte ein aktuelles Angebot seines Herzensvereins abgelehnt. Es war aber darüber spekuliert worden, ob die Vereinsikone dann im Sommer bei Barça übernehmen werde.

Valverde bedankt sich

Der scheidende Coach schrieb einen Tag nach seiner Entlassung einen offenen Brief. Valverde bedankte sich für die Zeit und die Chance, die erste Mannschaft Barcelonas trainieren zu dürfen. Am Ende wünschte er dem Klub: "Nur das Beste allen hier."

las/mst

kicker.tv Hintergrund

Real Madrid gewinnt Supercup-Finale - Zidanes Serie hält an

alle Videos in der Übersicht