Bundesliga

Vor den Augen von Werder-Neuzugang Kevin Vogt: Joshua Sargent dreht auf

Testspiel: Bremen schlägt Hannover 96 nach Rückstand mit 3:1

Werder-Coach Kohfeldt: "Im Einzelnen gab es Fortschritte"

Florian Kohfeldt ist Trainer des SV Werder Bremen.

Hat nach einem 0:1-Rückstand gegen Hannover 96 Aufschwung erkannt und ein 3:1 am Ende notiert: Florian Kohfeldt. imago images

Vor den Augen von Neuzugang Kevin Vogt, der bereits von der TSG 1899 Hoffenheim gen Norden gereist war und die Generalprobe gegen Zweitligist Hannover 96 vor dem Bundesliga-Rückrundenstart nächste Woche bei Fortuna Düsseldorf (Samstag, 15.30 Uhr) live mit angesehen hatte, gewann der SVW nach frühem Rückstand noch mit 3:1.

Gerade in den ersten Minuten hatten sich die Grün-Weißen, die mit 41 Gegentreffern nach 17 Ligaspielen die schwächste Defensive der gesamten Bundesliga stellen, sichtlich schwer getan. Die Niedersachsen waren hier besser, wenngleich große Torchancen fehlten. Nach ein paar Annäherungen zog dann aber Prib ab und verwandelte sehenswert zur Führung für den Zweitligisten (30.).

Sargent, Rashica - und "verdient gewonnen"

Das Gegentor war für die Werderaner aber eine Art Inititalzündung, fortan ging mehr. Es folgten Tore von Doppelpacker Sargent (33. und 43.), ehe nach der Pause Rashica auch mit gütiger Mithilfe vom patzenden Torhüter Esser das finale 3:1 markierte (59.). Weitere gute Ansätze sowie einen späten Freistoß von Sahin an die Latte notierte SVW-Coach Kohfeldt ebenfalls - und teilte hinterher nach diesem Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegenüber vereinsinternen Medien mit: "Es war ein gelungener Test. Am Ende haben wir verdient gewonnen. Im Einzelnen gab es Fortschritte. Ömer (Toprak; Anm.d.Red.) und Niklas (Moisander; Anm.d.Red.) haben einen guten Schritt gemacht, Josh (Sargent; Anm.d.Red.) doppelt getroffen. Das ist gut fürs Selbstvertrauen. Dennoch wird das eine sehr schwere Aufgabe in Düsseldorf."

mag

Alle Winter-Neuzugänge der Bundesligisten