Tennis

Williams triumphiert in Auckland - Siegprämie an Opfer der Buschbrände gespendet

US-Amerikanerin kann auch im Doppel gewinnen

Williams triumphiert in Auckland - Siegprämie an Opfer der Buschbrände gespendet

Serena Williams mit ihrer Tochter und dem Pokal der Siegerin in Auckland.

Serena Williams mit ihrer Tochter und dem Pokal der Siegerin in Auckland. Getty Images

Die 38-jährige Williams ließ Pegula, der Nummer 82 der Tennis-Welt, in der Nacht von Samstag auf Sonntag beim 6:3 und 6:4 keine Chance. Pegula hatte zuvor im Halbfinale überraschend die die Dänin Caroline Wozniacki überraschend 3:6, 6:4, 6:0 bezwungen. Wozniacki, Serena Williams‘ Doppelpartner in Auckland, hatte im Viertelfinale Titelverteidigerin Julia Görges aus Bad Oldesloe bezwungen, Williams gegen Laura Siegemund aus Metzingen gewonnen.

Im Doppel stehen Williams und Wozniacki gemeinsam im Endspiel des Hartplatzturniers. Dort treffen sie Sonntagmorgen auf das US-amerikanische Doppel Asia Muhammad und Taylor Townsend. Das Doppel konnte begann nach der Siegerehrung für das Einzel-Finale - mal schauen, ob Williams eine zweite Ehrung erhält.

Vor dem Doppelfinale gab Williams noch bekannt, dass sie die Siegprämie in Höhe von 43.000 US-Dollar (38.650 Euro) an einen Hilfsfonds zugunsten der Opfer der verheerenden Buschbrände in Australien spendet. "Es ist wirklich hart für mich, all diese Nachrichten von all diesen Feuern zu sehen", erklärte sie.

Die Veranstaltung in Auckland dient der Vorbereitung auf die Australian Open. Der erste Höhepunkt der neuen Saison beginnt am 20. Januar. Wozniacki wird ihre Karriere nach dem Grand-Slam-Turnier in Melbourne beenden.

kon