NFL

NFL: Überraschung in Baltimore - Tennessee Titans schlagen die Ravens!

Titans-Running-Back Derrick Henry der Mann des Abends

Böse Überraschung für Jackson und Baltimore - Tennessee schlägt auch die Ravens

Mann des Abends in Baltimore: Titans-Running-Back Derrick Henry.

Mann des Abends in Baltimore: Titans-Running-Back Derrick Henry. Getty Images

Die Titans hatten in der ersten K.-o.-Runde bereits Titelverteidiger New England Patriots um Quarterback-Ikone Tom Brady ausgeschaltet und beendeten nun auch die Hoffnungen der Ravens unerwartet früh.

Baltimores Shootingstar Lamar Jackson, der prädestinierte MVP, erlebte einen enttäuschenden Abend. Der 23-Jährige leistete sich drei Turnover (zwei Interceptions, ein Fumble) und konnte sein Talent nur selten zur Entfaltung bringen. Jackson kam am Ende zwar auf über 500 Scrimmage-Yards (365 Passing, 143 Rushing), die Ravens brachten die Drives aber nur selten zu Ende. Insgesamt viermal hielt die überragende Titans-Defense beim vierten Versuch und übernahm so den Ball in der Offensive.

Bei Tennessee war Running Back Derrick Henry wieder mal der Mann des Spiels. Der 26-Jährige lief für 195 Yards und bereitete zudem bei einem Trick-Spielzug mit einem kurzen Pass einen Touchdown vor. Henry avancierte damit zum ersten Spieler in der NFL-Geschichte, der in drei aufeinanderfolgenden Spielen über 180 Yards erläuft. Quarterback Ryan Tannehill (31) hatte mit zwei Touchdown-Pässen, einer davon ein spektakulärer 45-Yard-Ball auf Receiver Kalif Raymond, zur 14:0-Führung früh die Weichen für die Titans gestellt - und beendete den Abend dennoch nur mit bemerkenswerten 88 Passing-Yards.

Premiere seit 2010

Einmal täuschte der vor der Saison von den Miami Dolphins gekommene Spielmacher und Marcus-Mariota-Verdränger, der bei den Fins noch immer 18,5 Millionen US-Dollar "Cap Space" aufgefressen hat (bei den Titans nur 1,85 Millionen US-Dollar), allerdings kurz vor der Endzone auch einen Shuffle-Pass zu Henry an - nur um dann selbst ins Ziel zu hechten. Es war der zweite gelungene Trick an diesem Abend - und zugleich ein weiterer fundamentaler Baustein auf dem Weg zum Überraschungssieg, mit dem Tennessee als erster Number-6-Seed seit 2010 in ein Conference-Finale einzog.

Im ersten Divisional-Round-Spiel setzten sich die San Francisco 49ers sicher mit 27:10 gegen die Minnesota Vikings durch.

Die NFL-Halbfinals werden am kommenden Wochenende ausgetragen. Der Super Bowl findet am 2. Februar in Miami statt.

kon

Piratenschiff, Beton, Dächer: Die Stadien der 32 NFL-Teams