2. Bundesliga

"Einiges hat mir gut gefallen, anderes weniger gut"

Hannover verliert gegen Paderborn mit 0:1

"Einiges hat mir gut gefallen, anderes weniger gut"

Hannover testete am Samstag gegen Paderborn.

Hannover testete am Samstag gegen Paderborn. imago images

Lediglich Torhüter Ron-Robert Zieler, Innenverteidiger Josip Elez, Kapitän Marvon Bakalorz und Torjäger Marvin Ducksch zählten zuletzt zum Stammpersonal. Nachwuchsspieler wie Tim Walbrecht und Mick Gudra sind von diesem Status noch sehr weit entfernt. "Wir haben heute einige junge Spieler eingesetzt, bei denen wir sehen wollten, wie weit sie sind", erzählte 96-Chefcoach Kenan Kocak. "Einiges hat mir gut gefallen, anderes weniger gut."

Aber auch erfahrenere Kräfte wie Matthias Ostrzolek oder Florent Muslija konnten die Gelegenheit nicht nutzen, um Werbung in eigener Sache zu machen. Auf Seiten des Zweitligisten überzeugten lediglich Innenverteidiger Felipe, der nach längerer Verletzungspause wieder zum Einsatz kam, und Ron-Robert Zieler, der mehrfach eine höhere Niederlage verhinderte. "Felipe hat es gut gemacht. Ron-Robert Zieler auch", bestätigte Kocak, der trotz der Niederlage insgesamt nicht unzufrieden war: "Es war so, wie wir es nach eine harten Woche, die wir hinter uns haben, erwarten konnten. Die Spieler hatten die ein oder andere harte Einheit hinter sich. Dafür haben wir es gegen einen Bundesligisten, der nächste Woche schon wieder in die Rückrunde startet, ordentlich gemacht."

Dass es im Offensivspiel noch hapert, war allerdings offensichtlich. "Das war nichts so, wir wie uns das erhofft haben. Besonders in der 1. Halbzeit war es zu wenig", gab der Trainer zu. Bereits am Sonntag testet 96 gegen den nächsten Erstligisten: Um 13 Uhr spielen die Hannoveraner unter Ausschluss der Öffentlichkeit bei Werder Bremen. Dann wird eine komplett andere Mannschaft auf dem Platz stehen, kündigte Kocak an, so dass jeder gesunde Spieler des Kaders am Wochenende zum Einsatz kommt. Pausieren muss noch Stürmer Hendrik Weydandt, der weiterhin an Achillessehnenproblemen laboriert und seit dem Start am Montag nicht am Mannschaftstraining teilnehmen kann.

Gunnar Meggers