3. Liga

Metzelder wird deutlich: Münster und Dadashov trennen sich

Stürmer zieht es in die USA

Metzelder wird deutlich: Münster und Dadashov trennen sich

Rufat Dadashov verlässt Preußen Münster

Sucht in den USA eine neue Herausforderung: Stürmer Rufat Dadashov. imago images

"Wir brauchen Spieler, die sich gerade in der jetzigen Situation bedingungslos in den Dienst der Mannschaft stellen und sich zu 100 Prozent zu den Zielen des Vereins bekennen," wird Malte Metzelder, Geschäftsführer Sport, in einer Klubmitteilung zitiert. "Leider möchte Rufat kein Teil mehr dieser Mannschaft sein und hat seine persönlichen Ziele gegenüber denen seiner Teamkameraden in den Vordergrund gerückt."

Dadashov habe laut seines Ex-Klubs "in den zurückliegenden Wochen gegenüber dem Verein wiederholt zum Ausdruck gebracht, nicht mehr im Preußentrikot auflaufen zu wollen". Nun erfolgte die Trennung. Damit verliert der abstiegsgefährdete Drittligist (Platz 19) seine gefährlichste Offensivkraft. In 20 Einsätzen traf der Nationalspieler von Aserbaidschan insgesamt sechsmal.

Den 28-jährigen Mittelstürmer, der im Sommer 2018 vom BFC Dynamo nach Münster wechselte, verschlägt es in die USA. Dort schließt er sich Phoenix Rising FC in der USL Championship (2. Liga) an. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen.

tow