Handball

Gustavsson pariert: Island bezwingt Topfavorit Dänemark!

Weltklasse-Torhüter bei Montenegro-Serbien - Kroaten schlagen Belarus

Gustavsson pariert: Island bezwingt Topfavorit Dänemark!

Island feiert

Finaler Jubel in Malmö: Islands Handballer feiern den Coup gegen Dänemark. getty images

In der Gruppe A feierte Kroatien in Graz beim 31:23 (15:10) gegen Weißrussland den zweiten Erfolg im zweiten Spiel und kann damit fast schon sicher für die Hauptrunde planen. Top-Werfer beim Sieger, der mit einem Zwischenspurt von 9:8 auf 15:10 davonzog, war Igor Karacic mit sechs Treffern. Der Kieler Domogaj Duvnjak markierte vier Tore. Erfolgreichster Schütze der Partie war Weißrusslands Rechtsaußen Mikita Wailupau mit acht Toren bei 80 Prozent Trefferquote. Am Abend behielt Montenegro gegen den großen Nachbarn Serbien in einem "Low-Scoring-Match" in Graz mit 22:21 die Oberhand. Für die Montenegriner war es - parallel zum jungfräulichen Erfolg der Niederländer - der erste EM-Sieg im 17. Anlauf. Stark waren die Schlussmänner in diesem Nachbarduell: Serbiens Tibor Ivanisevic hielt elf Bälle und war sogar ein Tor, auf der Gegenseite parierte der Spieler des Spiels, Nebojsa Simic, neun Mal - vor allem in der Crunchtime.

Hansen tröstet das 200. EM-Tor wohl kaum

Ungarn startete in der Gruppe E mit einem knappen 26:25 (14:13) gegen Russland in die Endrunde. Linkshänder Zsolt Balogh (7) für Ungarn und Dimitri Santalow für Russland (5) waren die besten Werfer ihrer Teams. Die Magyaren schaufelten damit ebenso ihre ersten beiden Punkte aufs Konto wie - Überraschung! - die Isländer. Die Nordeuropäer bezwangen die ganz heiß gehandelten Dänen nach einem wahren Krimi mit 31:30. Islands Schlussmann Bjorgvinn Pall Gustavsson parierte den letzten Verzweiflungs-Freiwurf von Dänen-Star Mikkel Hansen und hielt damit den unerwarteten Erfolg fest. Aron Palmarsson vom FC Barcelona war mit zehn Torerfolgen bester Schütze der Isländer in Malmö. Hansen wird sein 200. EM-Tor wenig trösten.

aho

Das ist der deutsche Kader für die EM 2020