Bundesliga

TSG Hoffenheim: Lukas Rupp und Kevin Vogt wollen weg

Vertrag des Achters läuft aus - Vogt Kandidat in Bremen

Auch Rupp sucht eine neue Herausforderung

Lukas Rupp

Will die TSG ebenfalls verlassen: Lukas Rupp steht vor dem Absprung. imago images

Die unter Trainer Alfred Schreuder chancenlosen Philipp Ochs, Joshua Brenet, und Robert Zulj waren erst gar nicht mit ins Trainingslager ins spanische Marbella geflogen, alle drei suchen freilich noch immer nach einem neuen Arbeitgeber.

Nach der Vorbereitung im sonnigen Süden deuten sich mittlerweile aber weitere Abgänge an. Der vor dem Winter als Kapitän zurückgetretene Kevin Vogt, für den sich die Situation nicht im geringsten entspannt hat, soll in engen Verhandlungen mit Werder Bremen stehen.

Zudem zieht es nach kicker-Informationen jetzt auch Lukas Rupp weg von der TSG. Der Mittelfeldspieler, der wegen eines Kreuzbandrisses die Vorsaison fast komplett verpasst hatte, schien zunächst unter Schreuder wieder in die Spur zu kommen. Doch nach sieben Einsätzen in den ersten elf Spielen wurde der lauf- und spielstarke Achter dann überhaupt nicht mehr eingesetzt.

Vor drei Jahren hatte die TSG Rupp für fünf Millionen Euro vom VfB Stuttgart losgeeist, nun läuft dessen Vertrag im Sommer bei den Hoffenheimern aus. Eine Verlängerung scheint unter diesen Umständen ausgeschlossen. Das nährt die Vermutung, dass der Heidelberger nun bereits im Winter auf einen Wechsel drängt, nur so könnte auch Hoffenheim noch eine Ablöse akquirieren.

Bereits im Herbst hatte 29-Jährige gegenüber dem kicker versichert, er sei für alle Richtungen offen, auch eine Erfahrung im Ausland würde ihn reizen. Das könnte nun schneller kommen als seinerzeit erwartet.

Michael Pfeifer

Alle Winter-Neuzugänge der Bundesligisten