Tennis

Nadal verliert allein - doch jubelt nach Doppel-Krimi

Spanien im ATP-Cup-Halbfinale

Nadal verliert allein - doch jubelt nach Doppel-Krimi

Rafael Nadal (l.) mit Doppelpartner Pablo Carreno Busta

Starke Nerven: Rafael Nadal (l.) mit Doppelpartner Pablo Carreno Busta. imago images

Es war nervenaufreibend, doch am Ende zog der Favorit den Kopf noch aus der Schlinge: Mit einem 6:7 (7:9), 7:5, 10:7-Triumph im Doppel erreichte Spanien am Freitag das Halbfinale beim ATP Cup 2020. Rafael Nadal erlebte dabei Höhen und Tiefen.

Zunächst hatte der Weltranglistenzehnte Roberto Bautista-Agut, die am höchsten eingestufte Nummer zwei bei dem Turnier, das Auftaktmatch gegen Kimmer Coppejans ganz souverän gewonnen (6:1, 6:4), Nadal hätte also gegen David Goffin schon alles klar machen können. Doch es war der Belgier, der einen Zweisatzsieg einfuhr: Mit 6:4, 7:6 (7:3) überraschte die Nummer elf der Welt Nadal.

Das Doppel musste entscheiden, und da schlug Nadal zurück: An der Seite von Pablo Carreno Busta bezwang der Weltranglistenprimus das Duo Sander Gille/Joran Vliegen haarscharf im sogenannten Champions Tiebreak. Im Halbfinale am Samstag treffen die Spanier nun auf Gastgeber Australien, der sein Viertelfinale ähnlich dramatisch gewonnen hatte.

Serbien um Novak Djokovic zog dagegen mit einem souveränen 3:0 gegen Kanada in die Runde der letzten Vier ein und bekommt es dort mit Russland zu tun.

jpe