Bundesliga

Bänderriss bei Kamada - Hütter hofft auf zwei Verstärkungen

Frankfurt: Das Verletzungspech schlägt erneut zu

Bänderriss bei Kamada - Hütter hofft auf zwei Verstärkungen

Eintracht-Coach Adi Hütter braucht neue Spieler

"Wir werden und müssen uns Gedanken machen": Eintracht-Coach Adi Hütter. imago images

Aus Frankfurts Trainingslager in Clearwater berichtet Julian Franzke

Die zwei Ausfälle trüben den positiven Gesamteindruck aus dem Trainingslager. Fernandes hatte sich bereits zu Wochenbeginn einen Sehnenriss im Hüftbeuger zugezogen und wurde bereits operiert. Drei bis vier Monate wird der Schweizer Mittelfeldkämpfer ausfallen. Wie lange Kamada der Eintracht nicht zur Verfügung stehen wird, ist dagegen noch unklar. "Wie lange Daichi ausfällt, kann ich nicht sagen, weil die MRT-Bilder nicht so sind, wie wir uns das wünschen, um eine genaue Diagnose abzugeben. Aber es ist etwas gerissen bei den Bändern", erklärte Coach Hütter. In Deutschland wird sich Kamada, der sich am Mittwochabend im Test gegen Hertha BSC (1:2) verletzt hatte, weiteren Untersuchungen unterziehen.

Angesichts der Ausfälle hofft Hütter auf Verstärkungen. "Es wäre fahrlässig, nicht darüber nachzudenken. Wir verlieren zwei Spieler durch Verletzungen, die nicht wenig, sondern viel gespielt haben", erläuterte Frankfurts Trainer und bekräftigte: "Wir werden und müssen uns Gedanken machen." Die Frage, ob er an Ersatz für beide Profis denke, beantwortete er mit ja. Gleichwohl weiß Hütter natürlich, dass der Transfermarkt im Januar schwieriger als im Sommer ist: "Es macht nur dann Sinn, wenn du das Gefühl hast, dass dir jemand weiterhilft."

Alle Winter-Neuzugänge der Bundesligisten