3. Liga

Unterhaching startet Vorbereitung - und Hagn geht

SpVgg löst Vertrag mit Abwehrspieler auf

Unterhaching startet Vorbereitung - und Hagn geht

Thomas Hagn lacht

Thomas Hagn verabschiedet sich von der SpVgg Unterhaching. imago images

Am Montag war Trainingsauftakt bei der SpVgg Unterhaching. Die Stimmung war bestens, Trainer Claus Schromm freute sich: "Schön, dass es wieder losgeht, nach einer Woche Pause hat es schon wieder gekribbelt."

Trainingslager steht an - Kader soll verschlankt werden

Am kommenden Sonntag bricht die SpVgg ins Trainingslager nach Novo Sancti Petri (Spanien) auf. Nicht nur auf dem Platz wartet da auf Schromm & Co. Arbeit, es werden auch Gespräche stattfinden. Schließlich soll der Kader verkleinert werden. Einige Talente könnten ausgeliehen werden, Kooperationspartner 1860 Rosenheim ist der erste Ansprechpartner. Beim Regionalligisten könnten Nachwuchsspieler Spielpraxis sammeln.

Ein Kaderplatz wurde indes schon frei: Der Vertrag mit Thomas Hagn wurde aufgelöst. Der 24-Jährige kam im ersten Halbjahr nur auf drei Kurzeinsätze zu Saisonbeginn. "Tom kam aus unserer Jugend und war direkt Stammspieler. Seit Winter 2018 hatte er aber eine schwere Zeit und konnte aufgrund von Verletzungen nicht über einen längeren Zeitraum trainieren und spielen", erklärte Trainer Claus Schromm.

"Dieser Schritt ist mir wirklich sehr schwer gefallen", meinte Hagn. "Ich glaube aber, dass er für mich persönlich das Beste ist.", sagt Hagn. "Ich hatte hier sowohl in der Jugend, als auch bei den Profis eine wirklich schöne Zeit", fügte der Abwehrspieler hinzu, verschwieg aber auch nicht, dass die letzten zwei Jahre - 2017 war Hagn vom VfB Stuttgart zu Unterhaching zurückgekehrt - für ihn "sportlich sehr schwierig" gewesen seien.

Zweitliga-Akteur auf dem Sprung

Hagns Platz im Kader der Oberbayern wird aller Voraussicht schon bald wieder besetzt sein. Wie die Spielvereinigung am Donnerstagvormittag mitteilte, hat sich der Klub mit dem SV Sandhausen über einen Transfer von Mittelfeldspieler Felix Müller verständigt. Es fehlt lediglich die Zustimmung des DFB, um die Verpflichtung offiziell vermelden zu können.

bru/kk