Bundesliga

Petersen über den SC, Haaland, Nübel, Hertha und Liverpool

15 Thesen - 15 Antworten des Freiburger Torjägers

Petersen über den SC, Haaland, Nübel, Hertha und Liverpool

Nils Petersen

Selten um eine Antwort verlegen: Nils Petersen. Keller

Aus Freiburgs Trainingslager in Sotogrande berichtet Carsten Schröter-Lorenz

1) RB Leipzig wird im Sommer 2020 als erster in Ostdeutschland beheimateter Klub Meister in der Bundesliga.
Das würde mich freuen als geborener Ossi, aber ich denke, dass es die Bayern wieder machen werden.

2) Der SC Freiburg qualifiziert sich am Saisonende für einen internationalen Wettbewerb.
(überlegt etwas) Geil wäre es, aber für mich gibt es sechs, sieben andere Mannschaften, die eher dafür in Frage kommen.

3) Der Videobeweis schadet dem Fußball mehr als er ihm hilft.
Für die Fairness ist es manchmal okay, aber er nimmt Emotionen und Freude, schadet der Spannung. Ich kann als Stürmer auch etwa sehr gut den Frust von Mario Gomez verstehen, dem wegen im Video entdeckter knapper Abseitspositionen mehrere Tore aberkannt wurden. Der Videobeweis sorgt zwar manchmal auch für Freude, wenn eine Entscheidung zu deinen Gunsten getroffen oder eine zu deinen Ungunsten zurückgenommen wird, aber unter dem Strich bin ich Fan von dem Fußball, wie er immer war. Der Videobeweis ist auf jeden Fall nicht mein bester Freund.

4) Nils Petersen ist trotz seiner sieben Tore mit seinen Hinrunden-Leistungen insgesamt nicht ganz zufrieden.
Doch (lacht). Es ist alles okay. Klar gab es Spiele, mit denen ich nicht ganz zufrieden war. Aber wir stehen auf Platz acht, ich habe sieben Tore und eine Vorlage auf dem Konto und in allen Partien gespielt. Letzte Saison hatte ich zum gleichen Zeitpunkt schon zwei Verletzungen. Von daher bin ich mit der Hinrunde nicht unzufrieden, sagen wir es so (grinst).

5) Hertha BSC wird, wie von Jürgen Klinsmann ausgerufen, ein Big-City-Klub, der sich in den nächsten Jahren regelmäßig für die Champions League qualifiziert.
Ich finde diese Aussagen mutig. Ich bin ja aber sowieso ein eher demütiger Typ. Ich schätze Jürgen Klinsmann von außen aber so ein, dass er dieses Selbstverständnis mag und mit Sprüchen, Hertha populär machen zu wollen, gerne polarisiert. Es gibt ja verschiedenen Strategien, einen Hauptstadtklub, dessen Spiele selten ausverkauft sind, nach oben zu bringen. Hertha hat sich für diesen Weg entschieden, es wird von einem Investor viel Geld reingepumpt. Davon bin ich zwar kein großer Fan, aber am Ende geht es um Erfolg. Mich würde es auch ehrlich freuen, wenn die Hauptstadt irgendwann als Topverein in Deutschland vertreten ist. Ich bin aber skeptisch, dass das so schnell geht.

6) Nils Petersen wird seine Bundesliga-Bestmarke von 15 Saisontoren aus der Spielzeit 2017/18 in seiner Karriere noch übertreffen.
Das ist auf alle Fälle ein Wunsch und ein Traum von mir. Gerade als ich nach elf Spielen sechs Tore hatte, dachte ich, das kann sehr gut werden. Jetzt sind es im Winter sieben. Klar, sobald Luca Waldschmidt zurück ist, wird er auch wieder die Elfmeter schießen. Diese Tore fehlen mir im Gegensatz zur 15-Tore-Saison, aber ich würde es sehr gerne unterschreiben, wenn ich es nochmal schaffen könnte.

Haaland muss sich erstmal in der Bundesliga beweisen

7) Erling Haaland ist als 19-jähriger Stürmer das bisher fehlende Puzzleteil, um Borussia Dortmund entscheidend voranzubringen.
Daran glaube ich, ja. Mit Paco Alcacer hat man eigentlich einen Topstürmer, der aber einige Male verletzt war und in entscheidenden Momenten vorne gefehlt hat. Haaland bringt mit seiner Größe und Geschwindigkeit eine neue Komponente mit, wo ich schon immer gesagt habe, so ein Spielertyp wäre für Dortmund interessant. Jetzt haben sie ihn. Man muss ihm zwar ein bisschen Zeit geben, aber er kann Gegenspieler binden, wodurch auch wieder Reus und Co. aus der zweiten Reihe gefährlich werden können. Das hat dem BVB ein bisschen gefehlt. Haaland wird an der Abseitslinie stehen, die Gegner tiefer reindrücken und dann Freiräume für andere Spieler schaffen. Es wird interessant, seine Entwicklung zu beobachten. Denn in Österreich und in einigen Champions-League-Spielen zu überraschen ist etwas anderes, als in der Bundesliga konstant auf hohem Niveau zu performen. Aber ich traue es ihm zu.

8) Die Freiburger Luca Waldschmidt und Robin Koch gehören zum deutschen EM-Kader 2020.
Auch daran glaube ich fest, weil es die beiden bisher nicht nur bei uns, sondern auch in der Nationalmannschaft gut machen. Beide sind für jede Mannschaft eine Bereicherung. Ich hoffe aber natürlich, dass sie noch länger bei uns sind.

Über das Olympiateam: "Es war einfach eine unfassbar geile Truppe"

9) Trotz des verschossenen Elfmeters und der Niederlage im Finale gegen Gastgeber Brasilien ist die Olympia-Teilnahme 2016 der Höhepunkt in Nils Petersens Fußball-Karriere.
Ja. Vor ein paar Wochen saß ich nach dem Spiel in Leverkusen bei der Doping-Kontrolle mit den Bender-Zwillingen zusammen. Da haben wir auch nochmal in Erinnerungen geschwelgt. Es war für mich das schönste Erlebnis, weil es eine unfassbar intensive Zeit war. In den dreieinhalb Wochen sind wir so schnell zusammengewachsen, hatten ein Trainerteam um Horst Hrubesch, das für das Ereignis Olympia, wo wir wenig Zeit hatten, perfekt gepasst hat. Auch wenn wir vorher im Land unterwegs waren, konnten wir zumindest in den letzten drei Tagen das Flair im olympischen Dorf mitnehmen, hatten das Finale im Maracana. Es war einfach eine unfassbar geile Truppe. Mit viel Wehmut haben wir uns damals in Frankfurt voneinander verabschiedet. Man freut sich, wenn man die Jungs irgendwo wiedersieht, aber dieses Gefühl werden wir leider nie wieder so haben. Viele Spieler wie Serge Gnabry oder Philipp Max sind durch dieses Turnier erst in den Fokus gerückt. Es war eine unfassbar geile Zeit, auch wenn ich mich heute noch über den verschossenen Elfmeter ärgere. Aber es sollte eben so sein, dass sich Brasilien zumindest ein bisschen für 2014 revanchieren konnte.

Deutschland ist eine Turniermannschaft und wird um den Titel mitspielen

10) Deutschland wird Europameister 2020.
Ich bin natürlich Deutschland-Fan, deswegen wünsche ich es mir. Aber wir haben unfassbare Konkurrenz, die in den letzten Jahren aufgeholt und uns vielleicht sogar überholt hat. Deutschland ist und bleibt aber eine Turniermannschaft und wird um den Titel mitspielen.

11) Luca Waldschmidt bringt dem SC kommenden Sommer eine neue Rekordablöse ein und wechselt zu einem größeren Klub.
Ich wünsche mir, dass er bleibt, aber der SC ist natürlich auch ein Unternehmen und muss manchmal wirtschaftlich denken. Der für uns schlimmste Fall wäre also, für einen super Spieler viel Geld zu bekommen, der woanders den nächsten Schritt gehen kann. Das gehört auch dazu. Aber vielleicht haben wir Glück und er bleibt. Es gibt ja auch Spieler, die diesen Weg eingeschlagen haben.

Nübel-Transfer: "Ein spannendes Projekt, Bayern wird sich etwas dabei gedacht haben"

12) Alexander Nübel hat die richtige Entscheidung getroffen, trotz übermächtig erscheinender Konkurrenz im kommenden Sommer früh in der Karriere zum FC Bayern zu wechseln.
Es ist wie damals bei mir, als ich Torschützenkönig in Cottbus in der 2. Liga war und nach München ging. Wenn man die Chance hat, bei der besten Firma zu arbeiten, sollte man es machen. Ihm wird auch der Vergleich fehlen, wie es laufen würde, wenn er bei Schalke bleibt oder einen anderen Weg geht. Es ist ein spannendes Projekt, Bayern wird sich etwas dabei gedacht haben, ich bin gespannt auf die Entwicklung. Natürlich ist es auf der Torwartposition nochmal etwas anderes als bei einem jungen Stürmer, der mal eingewechselt werden kann. Manuel Neuer hat sich über viele Jahre das Vertrauen erarbeitet und ist zurecht die Nummer eins in Deutschland. Solange er bei Bayern ist, wird Nübel keine Chance haben, aber man kennt ja die Pläne der Bayern, von Neuer und Nübel nicht genau.

13) Der SC Freiburg kann nach dem Umzug ins neue Stadion im Sommer 2020 bald höhere Ziele ausrufen als nur den Klassenerhalt.
Ich wünsche mir das. Wir wollen als Verein wachsen, deshalb gehen wir ja auch diesen Schritt. Wir wachsen aber auch jetzt schon, haben inzwischen viele Nationalspieler, zudem gibt es mit Fritz Keller, Jogi Löw und Christian Streich viele Aushängeschilder aus Freiburg. Es ist auch immer schön zu lesen, dass der Verein sich bundesweit großer Beliebtheit erfreut. Die Fans lieben unser jetziges Stadion, bei der Gästemannschaft ist es allerdings weniger beliebt. Dieser Bonus wird ein bisschen weg sein, aber wenn man sich als Verein weiterentwickeln will, muss man diesen Wechsel vollziehen, zumal wir ja nur dank Ausnahmegenehmigungen im Schwarzwaldstadion spielen dürfen. Ob uns im Stadion gelingt, was wir uns vorstellen und wünschen, wird sich zeigen. Ich finde es aber jetzt schon aller Ehren wert, dass wir regelmäßig Mannschaften mit größeren finanziellen Mitteln hinter uns lassen.

14) Der FC Liverpool bietet derzeit das aufregendste Fußball-Erlebnis, im Stadion wie vor dem Fernseher.
Total. Ich schaue eigentlich am liebsten deutschen Fußball, wenn aber Liverpool spielt, schaue ich das noch lieber. Wenn ich sehe, mit welcher Gier die Spieler auftreten, obwohl sie in der Liga schon einen großen Vorsprung haben, nötigt mir das den größten Respekt ab. Wenn ich die top besetzten Gegner in England betrachte - gegen die in einem Jahr kein Spiel zu verlieren, ist absolute Weltklasse. Deswegen ist Jürgen Klopp völlig zurecht Trainer des Jahres geworden. Ich bin gespannt, wie lange der Erfolg anhält. Bei Real Madrid kann man nach sehr erfolgreichen Jahren jetzt eine Delle beobachten, bei Liverpool ist sowas im Moment aber nicht absehbar. Ich lese auch gerne Stories über Liverpool und welche Wege sie gehen, um auf allen Gebieten die Besten zu sein.

15) Nils Petersen beendet beim SC Freiburg seine aktive Karriere.
Das ist gut möglich. Ich habe noch einen etwas länger gültigen Vertrag und habe nichts anderes vor. Trotzdem habe ich im Fußball schon zu viel erlebt, um das sicher sagen zu können. Natürlich muss ich auch weiterhin gute Leistungen bringen, um überhaupt gefragt zu sein und nochmal einen Vertrag zu bekommen. Ich habe schon Lust, noch lange zu spielen - falls ich das Niveau eben halten kann. Freiburg und die Umgebung sind zu meiner Heimat geworden. Ich heirate dieses Jahr, wir bauen hier gerade ein Haus - viele Faktoren sprechen dafür, hier sesshaft zu werden. Das ist auch die größte Motivation für mich, hier weiter gut zu spielen, um auch bleiben zu dürfen (grinst).

"Wie mit einer neuen Freundin": Die Sprüche der Hinrunde