Int. Fußball

Solskjaers deutliche Worte - Pep Guardiola kritisiert Spielplan

City mit guter Ausgangsposition, doch der Coach erinnert an PSG

Solskjaers deutliche Worte - Guardiola kritisiert Spielplan

United-Coach Ole Gunnar Solskjaer (li.) war bedient.

United-Coach Ole Gunnar Solskjaer (li.) war bedient. Getty Images

Zu Beginn der Begegnung tasteten sich die beiden Manchester-Klubs im Halbfinale-Hinspiel des League Cups noch ab. Doch mit einer Aktion wurde es schlagartig ein anderes Spiel: Bernardo Silva traf per Kunstschuss und brachte die Skyblues in der 17. Minute in Führung. Anschließend spielte nur noch City, Riyad Mahrez erhöhte auf 2:0, ehe Andreas Pereira ein Eigentor unterlief und der Gast plötzlich mit 3:0 vorne lag.

Die Citizens hätten das Ergebnis zur Pause sogar noch deutlicher gestalten können, ließen aber noch Chancen aus. Demnach war United mit dem 0:3 noch gut bedient. "Von der 15. Minute bis zur Halbzeit war es das schlechteste, was wir in dieser Saison gespielt haben", fand Solskjaer, dessen Mannschaft das Ergebnis durch das 1:3 durch Marcus Rashford immerhin noch etwas ansehnlicher gestaltete, nach der Partie klare Worte. "Wir konnten den Rückschlag nicht verkraften. Jetzt müssen wir im Rückspiel einen steilen Berg hoch."

Am 29. Januar steht das Rückspiel im Etihad Stadium auf dem Programm. Da die Auswärtstorregel nicht greift, reicht United ein 2:0 für die Verlängerung. "Es sind keine drei Punkte und die Arbeit ist noch nicht getan", antwortete Guardiola nach der Begegnung ganz professionell.

Guardiola erinnert an PSG und kritisiert den Spielplan

Der City-Coach will dieses Duell keinesfalls schon abhaken. Zur Warnung hat er auch gleich ein Beispiel aus der vergangenen Saison parat. "Sie sind ein gefährliches Team. Letztes Jahr haben sie mit derselben Differenz zu Hause gegen PSG verloren und sich dann in Frankreich für die nächste Runde qualifiziert", so Guardiola. Gemeint ist das Achtelfinale der Champions League, als United zu Hause 0:2 verlor und durch ein 3:1 in Paris die nächste Runde buchte.

Die Skyblues werden das Rückspiel also keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Bis dahin stehen für beide Teams noch vier Pflichtspiele auf dem Programm. Ein durchaus knackiges Programm. "Wie wir gespielt haben, war gut, nicht weit weg von der letzten Saison", resümierte Guariola, gab allerdings zu bedenken: "Aber die Mannschaft, die ich sehe, ist ein bisschen müde. Der Spielplan fordert viel von den Jungs. Es ist verrückt, wirklich."

mst