Bundesliga

Achraf Hakimi ist bester Nachwuchsspieler Afrikas - Sadio Mané gewinnt

Dortmunder Leihspieler reist an und direkt wieder ab

Hin, Preis erhalten und zurück: Hakimi bester Nachwuchsspieler Afrikas - Mané gewinnt

Achraf Hakimi ist Afrikas Nachwuchsspieler des Jahres 2019.

Extra angereist und den Preis für Afrikas Nachwuchsspieler des Jahres 2019 erhalten: BVB-Profi Achraf Hakimi. Getty Images

Achraf Hakimi ist seit Sommer 2018 von Real Madrid an Borussia Dortmund ausgeliehen - und hat in vielen Spielen im Dress der Schwarz-Gelben schon seine Qualitäten als Flügelspieler unter Beweis gestellt. Der Marokkaner, der als gelernter Rechtsverteidiger stets Offensivdrang entwickelt, kommt bislang in 38 Bundesliga-Spielen auf vier Tore und zehn Vorlagen. Auch in der Champions League hat der 21-Jährige seine Klasse bereits in 13 Partien gezeigt und vier Treffer sowie drei Assists vorzuweisen.

All das blieb natürlich auf dem afrikanischen Kontinent nicht unbeobachtet, was auch schon 28 Länderspiele (zwei Tore) unterstreichen. Und so war Hakimi vom Verband CAF zum Nachwuchsspieler des Jahres 2019 nominiert worden - und erhielt diese Auszeichnung schließlich an diesem Dienstag überreicht. Dazu war der Antreiber extra vom Dortmunder Trainingslager aus der Küstenstadt Marbella an der südspanischen Costa del Sol abgereist, um persönlich im ägyptischen Hurghada vor Ort zu sein und den Preis selbst entgegennehmen zu können.

Noch in der Nacht fliegt Hakimi übrigens wieder zurück, sodass er schon am Mittwoch wieder beim Team von Trainer Lucien Favre Glückwünsche entgegennehmen sowie natürlich auch direkt wieder mittrainieren kann.

Hakimi setzte sich bei der Wahl zum Nachwuchsspieler des Jahres unter anderem gegen Akteure wie Amadou Haidara (Mali, RB Leipzig), Enock Mewpu (Sambia, RB Salzburg), Ismaila Sarr (Senegal, FC Watford), Musa Barrow (Gambia, Atalanta Bergamo) oder Sekou Koita (Mali, RB Salzburg) durch.

Mané ist der Beste

Sadio Mané ist Spieler des FC Liverpool.

Afrikas Fußballer des Jahres 2019: Stürmer Sadio Mané (Liverpool, Senegal). Getty Images

Die Auszeichnung zu Afrikas Fußballer des Jahres ging im Übrigen an Sadio Mané. Der 27-jährige Stürmer, ausgebildet beim FC Metz und über die Stationen Red Bull Salzburg sowie FC Southampton seit 2016 beim FC Liverpool aktiv, ist das Aushängeschild des Senegals und ein wichtiger Baustein bei den Reds unter Trainer Jürgen Klopp. Dort gewann der pfeilschnelle Offensivmann an der Seite von Ägyptens Volksheld Mohamed Salah (Afrikas Fußballer der Jahre 2017 und 2018) oder dem ehemaligen Hoffenheimer Roberto Firmino im vergangenen Jahr die Champions League und befindet sich 2019/20 auf bestem Wege, die nationale Premier-League-Flaute Liverpools zu beenden. Seit 1990 warten die Reds schon auf den Gewinn der 19. Meisterschaft.

kicker.tv- Hintergrund

Mané ist Afrikas Fußballer des Jahres - "Glücklich und stolz"

alle Videos in der Übersicht

Mané (27) behauptete sich damit nicht nur gegen seinen Teamkollegen Salah (27, Ägypten), sondern auch gegen den Algerier Riyad Mahrez (28) von Manchester City.

Afrikas Team des Jahres 2019

Darüber hinaus kürte der CAF auch noch die besten elf Akteure des Kontinents, die sich in folgender fiktiver Mannschaft zusammenfinden: Andre Onana (Kamerun) - Achraf Hakimi (Marokko), Kalidou Koulibaly (Senegal), Joel Matip (Kamerun), Serge Aurier (Elfenbeinküste) - Idrissa Gueye (Senegal), Riyad Mahrez (Algerien), Hakim Ziyech (Marokko) - Mohamed Salah (Ägypten), Pierre-Emerick Aubameyang (Gabun), Sadio Mané (Senegal).

mag

Afrikas Fußballer des Jahres: Mané behauptet sich - Hakimi jubelt auch