SCII

Rückkehr der Strategiespiele? ESL und Dreamhack übernehmen

Millionenpreisgeld für StarCraft 2 und Warcraft 3

Rückkehr der Strategiespiele? ESL und Dreamhack übernehmen

IEM Katowice

Die IEM Katowice ist nun das wichtigste Turnier des Jahres für alle StarCraft 2-Spieler. ESL/Adela Sznajder

Die Turnierserie wird ESL Pro Tour heißen und eine Abwandlung der bekannten Variante für Counter-Strike sein. Anstatt des Shooters treten die Teilnehmer jedoch in StarCraft 2 und Warcraft 3: Reforged, der Neuauflage des eSport-Klassikers von 2002, gegeneinander an. Bislang hielt Spielentwickler Blizzard die eSport-Szenen der zwei Strategiespiele (RTS) fest in eigener Hand. Für die nächsten drei Jahren übernehmen Dreamhack und ESL - so lange dauert der neue Vertrag.

Die neue Turnierserie für StarCraft 2 umfasst in der ersten Saison sieben internationale Events, inklusive IEM Katowice 2020 und 2021. Fünf Turniere sind für Warcraft 3: Reforged geplant. Zusätzlich sollen kleinere Cups veranstaltet werden, um die Amateurszene zu fördern. 4,6 Millionen US-Dollar sind über die drei Jahre als Preisgeld ausgelobt.

"Der Wettbewerb setzt sich zum Ziel, einen kompletten Pfad für aufstrebende Spieler zu kreieren, eine fesselnde Geschichte für bestehende RTS-Fans zu erzählen und zugleich eine transparente Struktur für neue eSports-Fans sowie praktikable, vermehrte Möglichkeiten für Brands und Medienpartner zu schaffen", heißt in der offiziellen Ankündigung der ESL.

Zeit der Veränderung in SC2 und WC3

Die Gründung der neuen Turnierserien hat weitreichende Folgen: Unter anderem ersetzt die ESL Pro Tour für StarCraft 2 die World Championship Series (WCS). Demnach wird der Weltmeister des futuristischen Strategiespiels zukünftig nicht mehr auf der BlizzCon, sondern bei den IEM Katowice gekürt. Derweil werden alle WC3-Spieler frohlocken, dass Ihr eSport-Titel überhaupt Turniere in solch einer Größenordnung erhält. Zusammen mit den ordentlichen Preisgeldsummen könnte das zur Wiederbelebung einer fast vergessenen eSport-Szene führen.

Fest steht: Fans von StarCraft 2 und Warcraft 3 können sich auf ein spannendes Jahr 2020 freuen. Aufseiten Blizzards fällt derweil auf, dass der Entwickler immer mehr eSport-Projekte aus der Hand gibt oder fallen lässt.

Christian Mittweg