Bundesliga

Leverkusen-Neuzugang Palacios für drei Spiele gesperrt

Nach Platzverweis im letzten Ligaspiel für River

Bayer-Neuzugang Palacios für drei Spiele gesperrt

Bayer-Neuzugang Exequiel Palacios muss auf seinen Punktspiel-Einstand für Leverkusen warten.

Bayer-Neuzugang Exequiel Palacios muss auf seinen Punktspiel-Einstand für Leverkusen warten. Bayer 04/Jörg Schüler

Aus Bayer 04 Leverkusens Trainingslager in La Manga berichtet Stephan von Nocks

Einen Tag nachdem Exequiel Palacios am Samstag im Leverkusener Mannschaftshotel angekommen war, hatte der Mittelfeldspieler erklärt: "Ich werde alles dafür tun, um mich schnell an die Bundesliga anzupassen, damit ich der Mannschaft sofort weiterhelfen kann." Dafür kann sich der argentinische Nationalspieler nun drei Wochen mehr Zeit lassen. Wurde er doch für eine Rote Karte, die er am 9. September in seinem letzten Meisterschaftseinsatz für River gegen San Lorenzo wegen groben Foulspiels sah, auch in der deutschen Liga für drei Spiele gesperrt.

Die Strafe für den 21-Jährigen kommt für die Bayer-Verantwortlichen nicht überraschend. Schließlich hatte der FC Bayern München beim Saisonstart sogar auf Sommerzugang Ivan Perisic verzichten müssen, weil dieser in seinem letzten Ligaspiel für seinen alten Klub Inter Mailand die fünfte Gelbe Karte gesehen hatte. Da in Italien Gelbsperren mit in die kommende Spielzeit genommen werden, wurde der Kroate auch in der Bundesliga dazu verdonnert, eine Partie auszusetzen. Und das, obwohl hier Gelbsperren nicht in die nächste Saison übertragen werden.

Sperre auch in der Europa League?

Durch die jetzt ausgesprochene Sperre fällt Palacios, der vom offensiven Part in der Doppelsechs, über die Acht bis zur Zehn alle Positionen im zentralen Mittelfeldbereich spielen kann, für die Partien beim SC Paderborn, gegen Fortuna Düsseldorf und bei 1899 Hoffenheim aus.

Ob Palacios auch für die Europa League gesperrt wird, ist noch offen. Schließlich war er auch in seinem letzten Spiel in der Copa Libertadores, dem Finale der südamerikanischen Champions League, am 23. November gegen Flamengo Rio de Janeiro in der Nachspielzeit wegen einer Tätlichkeit vom Platz geflogen.

Spieler-Umfrage: Meister Leipzig, Absteiger Götze, klares Votum gegen VAR