Bundesliga

Pikante Klausel: Mark Uth darf nicht gegen Schalke spielen

Leihgabe wird nicht im Kader sein

Pikante Klausel: Uth darf nicht gegen Schalke spielen

Ein Spiel

Ein Spiel "gesperrt": Kölns Mark Uth. imago images

Ein Tor gegen den Stammverein? Darauf hat Schalke keine Lust. Mittels einer Klausel ist es dem Kölner Angreifer untersagt, bei der Partie am 24. Spieltag aufzulaufen. Anfang Januar hatte sich Köln die Dienste des 28-Jährigen für ein halbes Jahr gesichert.

Ein Novum ist das allerdings nicht. Paulo Rink durfte 2001 als Nürnberger Leihgabe nicht gegen Leverkusen auflaufen, 2017 war es Gladbachs Raul Bobadilla nicht gestattet, bei seinem Ex-Klub in Augsburg für Torgefahr zu sorgen.

Der aktuellste Fall ist der von Vincenzo Grifo. Der Hoffenheimer war zunächst im Winter 2018/19 auf Leihbasis und im vergangenen Sommer dann fest für sieben Millionen Euro zum SC Freiburg gewechselt - allerdings mit unschönen Nebengeräuschen. Gegen Hoffenheim durfte er seitdem nicht mehr auflaufen. Ein Fall, der auch arbeits- und verbandsrechtliche Fragen aufwarf.

flu/las