Basketball

Nr. 11 für Doncic - Bongas Wizards überraschen Boston

NBA vom Montag: Jokic macht 47 - Embiid kugelt sich Finger aus

Nr. 11 für Doncic - Bongas Wizards überraschen Boston

Luka Doncic

Auch von den Bulls nicht zu stoppen: Luka Doncic. Getty Images

Am Ende stand ein 118:110 gegen die lange Zeit unbequemen Chicago Bulls - und ein weiteres Triple-Double von Doncic (Nummer 11). Der Slowene zeigte wieder einmal sein ganzes Spektrum: Dreier, Floater, Korbleger und Alley-oop-Vorlagen führten am Ende zu 38 Punkten, elf Rebounds und zehn Assists. Während Maxi Kleber für Dallas auf sieben Punkte und zwei Rebounds kam, sorgte vor allem Lauri Markkanen (26/9) für mächtig Gegenwehr auf der Gegenseite. Doch unter dem Strich trafen die Mavs besser als die Bulls (52 gegenüber 47 Prozent, 39 gegenüber 29 bei den Dreiern) und konnten so ihre 14 Turnover verschmerzen. Dallas steht nun bei 23:13 und auf Rang sechs im Westen, Altmeister Chicago nach vier Niederlagen in Reihe bei 13:24 und auf dem 10. Platz im Osten.

Bonga siegt im Duell mit Theis

Für die Boston Celtics ging derweil eine Miniserie zu Ende. Nach drei Erfolgen am Stück setzte es bei den ersatzgeschwächten Washington Wizards (weiter ohne Moritz Wagner und John Wall) ein unerwartetes 94:99. Abermals auffällig agierte der Deutsche Isaac Bonga mit zehn Punkten und sieben Rebounds und zählte damit beim Sieger zu den Leistungsträgern. Daniel Theis steuerte für Boston acht Punkte und sieben Rebounds bei. Die Wizards belegen in der Eastern Conference mit zwölf Siegen und 24 Niederlagen den zwölften Platz, Boston (25:9) ist Zweiter.

Schröders Serie reißt

Ein weiterer deutscher Profi war am Montag im Einsatz: Dennis Schröder und die Oklahoma City Thunder kassierten nach zuvor fünf Siegen eine Niederlage. Bei den Philadelphia 76ers zog OKC mit 113:120 den Kürzeren. Schröder (vier Assists) war mit 21 Punkten der zweitbeste Schütze seines Teams hinter Center Steven Adams (24) und stand 37 Minuten auf dem Parkett. Länger durfte kein Mitspieler ran. Die Sixers verloren Joel Embiid (18 Punkte, neun Rebounds und acht Assists), der sich den linken Ringfinger auskugelte und das Topspiel gegen die Celtics am Donnerstag verpassen könnte.

Jokic stellte Karriere-Bestwert auf

Mann des Abends in der NBA war Nikola Jokic, der beim 123:115 der Denver Nuggets über die Atlanta Hawks einen neuen Karriere-Bestwert aufstellte: Seine 47 Punkte übertrafen die 41 aus dem November 2017. Bemerkenswert war auch, dass Jokic kein einziger Ballverlust unterlief. Laut den Statistik-Gurus vom Elias Sports Bureau ist er erst der dritte Center mit 45 oder mehr Punkten und keinem Turnover nach Shaquille O'Neal (9. November 1994 gegen die Hornets) und Moses Malone (8. April 1987 gegen die Nets).

Ergebnisse vom Montag

Charlotte Hornets - Indiana Pacers 104:115
Orlando Magic - Brooklyn Nets 101:89
Philadelphia 76ers - Oklahoma City Thunder 120:113
Washington Wizards - Boston Celtics 99:94
Atlanta Hawks - Denver Nuggets 115:123
New Orleans Pelicans - Utah Jazz 126:128
Dallas Mavericks - Chicago Bulls 118:110
San Antonio Spurs - Milwaukee Bucks 126:104
Sacramento Kings - Golden State Warriors 111:98

aho