NFL

Rekordmann Metcalf bucht für die Seahawks das letzte Ticket

Seattle komplettiert Play-off-Viertelfinale

Rekordmann Metcalf bucht für die Seahawks das letzte Ticket

Deacon Metcalf

Stellte eine neue Bestmarke in der NFL auf: D. K. Metcalf. Getty Images

Der Super-Bowl-Sieger von 2013 war vor allem defensiv dominant, ließ keinen Touchdown der Eagles zu und verbuchte sieben Sacks. In der Offensive glänzte Wide Receiver D. K. Metcalf, der einen 53-Yard-Touchdown-Pass vom starken Quarterback Russell Wilson fing und mit 160 gefangenen Yards einen Rekord für einen Play-off-Debütanten in der 100-jährigen Geschichte der NFL aufstellte.

Bei den Seahawks lief der reaktivierte Running Back Marshawn Lynch einen Touchdown zum zwischenzeitlichen 10:3. Quarterback Russell Wilson warf für 325 Yards und einen Touchdown und erlief selbst weitere 45 Yards.

Die Eagles, Super-Bowl-Sieger von 2017, mussten früh in der Partie ihren Starting-Quarterback Carson Wentz ersetzen, der bereits im ersten Viertel eine Kopfverletzung erlitt. Für ihn kam der 40 Jahre alte Josh McCown zum ersten Play-off-Einsatz seiner Karriere - er konnte die Eagles-Offensive aber nicht zum Erfolg führen.

Seattle gewann letztlich mit 17:9 und muss nun am kommenden Sonntag (Ortszeit) im Viertelfinale bei den Green Bay Packers antreten. Zuvor hatten sich am Wochenende bereits die Houston Texans, Tennessee Titans (bei Titelverteidiger New England Patriots) und Minnesota Vikings in den sogenannten Wild-Card-Spielen durchgesetzt.

dpa/sid