Handball

Handball EM 2020 TV: Alle Spiele, Spielplan & Hintergrund-Infos

Alle Infos zum Turnier

Die Handball-EM 2020 live im TV: der Spielplan!

Ein Handball

Die Handball-EM findet im Januar 2020 statt. imago images

Handball-EM 2020 im TV - live dabei

Von 9. bis 26. Januar 2020 werden Handball-Rekorde gebrochen: Die längste Europameisterschaft der Geschichte findet in Österreich, Schweden und Norwegen statt. Wir verraten, wann die spannendsten Handball-Spiele steigen und wo die einzelnen Sport-Partien live im TV übertragen werden - inklusive Spielplan!

Handball-Europameisterschaft - 1. Spieltag
Handball-Europameisterschaft - Tabelle - Gruppe C
Pl. Verein Punkte
1
Deutschland
2
2
Spanien
2
3
Niederlande
0
Deutschland - Termine
Deutschland - Vereinsdaten
Spanien - Vereinsdaten
Niederlande - Vereinsdaten
Lettland - Vereinsdaten

Das ist die Rekord-EM:

Erstmals findet eine Handball-Europameisterschaft in drei Ländern statt. Und nicht nur die Gastgeber-Länder werden mehr - auch die Anzahl teilnehmenden Teams in diesem Sport hat zugenommen. Statt wie bisher 16 kämpfen nun 24 europäische Mannschaften um den Handball-Titel. Bei der Handball-WM 2019 im eigenen Land verpasste die deutsche Handball-Nationalmannschaft knapp eine Medaille und scheiterte im Halbfinale - Platz 4 hieß es am Ende. Bis dahin aber konnte das DHB-Team die Fans begeistern und bescherte den übertragenden Sendern traumhafte Quoten. Das soll im Januar 2020 besser werden als 2019: Auch wenn der Heimvorteil dieses Mal fehlt, so ist das deutsche Team höchst motiviert. Die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop möchte sich nach der verfehlten Medaille bei der Heim-WM 2019 erneut an die Weltspitze heranspielen und einen besseren Platz als zuletzt belegen - und ganz Handball-Deutschland kann live im TV dabei sein.

Das ist der Modus der längsten EM aller Zeiten:

Wie im Handball-Sport üblich, qualifizieren sich die jeweils zwei Gruppenbesten für die Hauptrunde und nehmen dabei ihre errungenen Punkte gegen alle ebenfalls qualifizierten Teams mit. Die Hauptrunde besteht aus zwei Gruppen mit je sechs Teams. Die jeweils besten zwei Teams aus beiden Hauptrunden-Gruppen qualifizieren sich für das Halbfinale.

Die Handball EM 2020 live im TV:

ARD und ZDF übertragen alle Europameisterschafts-Spiele mit deutscher Beteiligung live im Fernsehen und per Livestream. Wer sich für die Spiele anderer Nationen (zum Beispiel für Frankreich, Spanien oder Deutschlands Gruppengegner Niederlande) interessiert, der kann sich diese online im Livestream auf sportschau.de und ZDFsport.de ansehen. Sportdeutschland.TV überträgt alle Spiele der Handball-Europameisterschaft 2020 ohne deutsche Beteiligung im Livestream, Eurosport zeigt bis zu 18 Spiele der anderen Nationen im Free-TV.

Gute Nachrichten für alle Fans des Handball-Sports: Die Sendetermine sind sehr zuschauerfreundlich. 16.00 Uhr, 18.15 Uhr oder 20.30 Uhr sind die Uhrzeiten zum Spielbeginn. Das Finale am 26. Januar 2020 beginnt um 16.30 Uhr.

So sind ARD und ZDF aufgestellt:

Wie in der Vergangenheit, setzt das ZDF auch dieses Mal wieder auf sein bereits eingespieltes Handball-Team: Markus Baur (der Weltmeister-Kapitän von 2007) steht als Co-Kommentator bereit, Ex-Nationalspieler Sören Christophersen fungiert als ZDF-Experte. Kommentator wird Christoph Hamm sein, und Yorck Polus moderiert die Sport-Übertragungen. Für die ARD rechnen Sport-Experten mit Kommentator Florian Naß, Moderator Alexander Bommes und Ex-Nationalspieler Dominik Klein als Experte.

Das ist die deutsche Gruppe im Januar 2020:

Deutschland spielt in Gruppe C mit den Niederlanden, Titelverteidiger Spanien und Lettland. Für den Fall, dass das DHB-Team bis mindestens ins Halbfinale gelangt, hätte es in allen drei Gastgeberländern gespielt.

Alle Spiele der Vorrunde finden für die Gruppe C in Norwegen statt. Spieltermine des DHB-Teams in der Vorrunde sind am 9., 11. und 13. Januar. Als Gruppenerster oder -zweiter qualifiziert sich die deutsche Nationalmannschaft für die Hauptrunde der Europameisterschaft (alles andere wäre aber eine Enttäuschung), die dann in Österreich stattfindet. Termine für die Begegnungen mit potenzieller deutscher Beteiligung sind laut Spielplan der 16., 18., 20. und 22. Januar. Im Falle eines Weiterkommens müsste das DHB-Team nach Schweden, wo um die vorderen Plätze gespielt wird - und das sogar in einer für den Handball-Sport riesigen Halle: Die Tele 2 Arena in Stockholm fasst mehr als 20.000 Zuschauer und ist damit die größte Halle das gesamten Handball-Turniers im Januar 2020.

Alle deutschen Begegnungen der Handball-EM 2020 live im TV:

Zwei Spiele der Vorrunde überträgt das ZDF. Den Kracher gegen den amtierenden Weltmeister zeigt die ARD. Die vier Spiele der Hauptrunde der Handball-EM haben sich die beiden öffentlich-rechtlichen Sender aufgeteilt und würden jeweils zwei Spiele live übertragen. Sollte Deutschland ins Halbfinale kommen, sähen die Sport-Fans dieses im ZDF, ein Finale oder Spiel um Platz drei könnten sie in der ARD live verfolgen.

Das sind die Sendetermine 2020 der deutschen Vorrunde:

Donnerstag, 9. Januar 2020, 17.45 Uhr, live im ZDF:
Deutschland - Niederlande (Trondheim/Norwegen)
Spielbeginn: 18.15 Uhr
Kommentator: Christoph Hamm / Co-Kommentator: Markus Baur
Moderation: Yorck Polus
Experte: Sören Christophersen

Samstag, 11. Januar 2020, 18.00 Uhr, live in der ARD:
Spanien - Deutschland (Trondheim/Norwegen)
Spielbeginn: 18.15 Uhr
Kommentator: Florian Naß
Moderation: Alexander Bommes
Experte: Dominik Klein

Montag, 13. Januar 2020, 17.45 Uhr, live im ZDF:
Lettland - Deutschland (Trondheim/Norwegen)
Spielbeginn: 18.15 Uhr
Kommentator: Christoph Hamm / Co-Kommentator: Markus Baur
Moderation: Yorck Polus
Experte: Sören Christophersen

Wer steht im deutschen Handball-Kader 2020?

Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce/POL), Johannes Bitter (TVB Stuttgart)
Rückraum Mitte: Paul Drux (Füchse Berlin), Marian Michalczik (TSV GWD Minden)
Rückraum rechts: Franz Semper (SC DHfK Leipzig), Kai Häfner (MT Melsungen)
Rückraum links: Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Julius Kühn (MT Melsungen)
Rechtsaußen: Tobias Reichmann (MT Melsungen), Timo Kastening (TSV Hannover-Burgdorf)
Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Zieker (TVB Stuttgart)
Kreis: Hendrik Pekeler (THW Kiel), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Wiencek (THW Kiel)
Auf Abruf: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), der zwar aus dem offiziellen Kader gestrichen wurde, aber später dennnoch nachnominiert und eingesetzt werden soll.

Das ist der deutsche Kader für die EM 2020

So hat das DHB-Team in der Vergangenheit abgeschnitten:

Bei der WM 2019 verpasste das Team eine Medaille im eigenen Land. Bei diesem Heimvorteil im Januar 2019 hätte man sich mehr gewünscht. Aber in den Jahren davor gelangen dem DHB-Team schon einige Erfolge: Zwei Mal konnte die Nationalmannschaft der Männer den Europameistertitel holen: Das war in den Jahren 2004 und 2016. 2002 sicherte sie sich die Silbermedaille und 1998 die Bronzemedaille. Die WM-Bilanz dagegen sieht noch besser aus: Das Team aus Deutschland zählt zu den erfolgreichsten Mannschaften weltweit und hat bereits acht Titel geholt (zwei Mal 1938, 1952, 1955, 1966, 1978 und 2007). Zwei davon waren Titel bei Feldhandball-Weltmeisterschaften. Bei Olympischen Spielen holte die Nationalmannschaft 1938 die Goldmedaille, in den Jahren 1984 und 2004 die Silbermedaille und 2016 die Bronzemedaille. Enttäuschend dagegen war die Handball-EM 2014: Hier scheiterte das DHB-Team an der Qualifikation und verpasste die Teilnahme an der Endrunde.

Das sind die Sendetermine 2020 der gesamten Vorrunde:

Gruppe A
Teilnehmer: Kroatien, Weißrussland, Montenegro, Serbien
Spielort: Graz (Österreich, Messehalle)
Spieltermine:
Donnerstag, 09. Januar 2020 (18.15 Uhr): Weißrussland - Serbien
Donnerstag, 09. Januar 2020 (20.30 Uhr): Kroatien - Montenegro
Samstag, 11. Januar 2020 (16.00 Uhr): Kroatien - Weißrussland
Samstag, 11. Januar 2020 (18.15 Uhr): Montenegro - Serbien
Montag, 13. Januar 2020 (18.15 Uhr): Montenegro - Weißrussland
Montag, 13. Januar 2020 (20.30 Uhr): Serbien - Kroatien

Gruppe B
Teilnehmer: Tschechien, Nordmazedonien, Österreich, Ukraine
Spielort: Wien (Österreich, Stadthalle)
Spieltermine:
Freitag, 10.01. (18.15 Uhr): Tschechien - Österreich
Freitag, 10.01. (20.30 Uhr): Nordmazedonien - Ukraine
Sonntag, 12.01. (16.00 Uhr): Tschechien - Nordmazedonien
Sonntag, 12.01. (18.15 Uhr): Österreich - Ukraine
Dienstag, 14.01. (18.15 Uhr): Österreich - Nordmazedonien
Dienstag, 14.01. (20.30 Uhr): Ukraine - Tschechien

Gruppe C
Teilnehmer: Spanien, Deutschland, Lettland, Niederlande
Spielort: Trondheim (Norwegen, Spektrum)
Spieltermine:
Donnerstag, 9.01. (18.15 Uhr): Deutschland - Niederlande
Donnerstag, 9.01. (20.30 Uhr): Spanien - Lettland
Samstag, 11.01. (16.00 Uhr): Lettland - Niederlande
Samstag, 11.01. (18.15 Uhr): Spanien - Deutschland
Montag, 13.01. (18.15 Uhr): Lettland - Deutschland
Montag, 13.01. (20.30 Uhr): Niederlande - Spanien

Gruppe D
Teilnehmer: Frankreich, Norwegen, Portugal, Bosnien-Herzegowina
Spielort: Trondheim (Norwegen, Spektrum)
Spieltermine:
Freitag, 10.01. (18.15 Uhr): Frankreich - Portugal
Freitag, 10.01. (20.30 Uhr): Norwegen - Bosnien-Herzegowina
Sonntag, 12.01. (16.00 Uhr): Portugal - Bosnien-Herzegowina
Sonntag, 12.01. (18.15 Uhr): Frankreich - Norwegen
Dienstag, 14.01. (18.15 Uhr): Bosnien-Herzegowina - Frankreich
Dienstag, 14.01. (20.30 Uhr): Portugal - Norwegen

Gruppe E
Teilnehmer: Dänemark, Ungarn, Island, Russland
Spielort: Malmö (Schweden, Malmö Arena)
Spieltermine:
Samstag, 11.01. (16.00 Uhr): Ungarn - Russland
Samstag, 11.01. (18.15 Uhr): Dänemark - Island
Montag, 13.01. (18.15 Uhr): Island - Russland
Montag, 13.01. (20.30 Uhr): Dänemark - Ungarn
Mittwoch, 15.01. (18.15 Uhr): Island - Ungarn
Mittwoch, 15.01. (20.30 Uhr): Russland - Dänemark

Gruppe F
Teilnehmer: Schweden, Slowenien, Schweiz, Polen
Spielort: Göteborg (Schweden, Scandinavium)
Spieltermine:
Freitag, 10.01. (18.15 Uhr): Slowenien - Polen
Freitag, 10.01. (20.30 Uhr): Schweden - Schweiz
Sonntag, 12.01. (16.00 Uhr): Schweiz - Polen
Sonntag, 12.01. (18.15 Uhr): Schweden - Slowenien
Dienstag, 14.01. (18.15 Uhr): Schweiz - Slowenien
Dienstag, 14.01. (20.30 Uhr): Polen - Schweden

Das sind die Sendetermine der Hauptrunde 2020:

Gruppe A
Spielort: Wien (Österreich, Stadthalle)
Donnerstag, 16.01.: 1. Gruppe C - 2. Gruppe B
Donnerstag, 16.01.: 2. A - 2. C
Donnerstag, 16.01.: 1. A - 1. B
Samstag, 18.01.: 1. C - 1. B
Samstag, 18.01.: 1. A - 2. C
Samstag, 18.01.: 2. A - 2. B
Montag, 20.01.: 1. A - 2. B
Montag, 20.01.: 2. A - 1. C
Montag, 20.01.: 1. B - 2. C
Mittwoch, 22.01.: 1. A - 1. C
Mittwoch, 22.01.: 2. A - 1. B
Mittwoch, 22.01.: 2. B - 2. C

Gruppe B
Spielort: Malmö (Schweden, Malmö Arena)
Freitag, 17.01.: 1. F - 2. E
Freitag, 17.01.: 2. D - 2. F
Freitag, 17.01.: 1. D - 1. E
Sonntag, 19.01.: 1. F - 1. E
Sonntag, 19.01.: 1. D - 2. F
Sonntag, 19.01.: 2. D - 2. E
Dienstag, 21.01.: 1. D - 2. E
Dienstag, 21.01.: 2. D - 1. F
Dienstag, 21.01.: 1. E - 2. F
Mittwoch, 22.01.: 1. D - 1. F
Mittwoch, 22.01.: 2. D - 1. E
Mittwoch, 22.01.: 2. E - 2. F

Das sind die Sendetermine des Halbfinales, Spiel um Platz 3 und Finale:

Freitag, 24. Januar 2020 (Stockholm)
18.00 Uhr: Halbfinale 1
20.30 Uhr: Halbfinale 2
Samstag, 25. Januar 2020 (Stockholm)
18.30 Uhr: Spiel um Platz 3
Sonntag, 26. Januar 2020 (Stockholm)
16.30 Uhr: Finale