NFL

Nach 0:16 - Watts Sack bringt Texans auf Touren

Houston bezwingt Buffalo in der Overtime

Nach 0:16 - Watts Sack bringt Texans auf Touren

Dirigent des Lärm-Orchesters: JJ Watt.

Dirigent des Lärm-Orchesters: JJ Watt. Getty Images

Der Aggressive Leader war zurück bei den Texans. JJ Watt übernahm in der Defense wieder das Kommando nach seinem Riss in der Brustmuskulatur, der eigentlich das Saison-Aus hätte bedeuten müssen. Doch der 30-Jährige kämpfte sich rechtzeitig zu den Play-Offs zurück ins Team, auch wenn er zu Beginn der Partie nur sporadisch zum Einsatz kam.

Und das war Houstons Defense anzumerken. Buffalo begann rotzfrech, in erster Linie Quarterback Josh Allen. Nach einem fulminanten Lauf über 42 Yards waren die Bills schnell in der Red Zone angekommen und überraschten die Texans mit einem Trickspielzug. Allen gab das Ei bei 28 Yards Distanz weiter auf John Brown, doch der lief nicht, sondern warf zurück auf Allen, der sich in die Nähe der Endzone geschlichen hatte - und den Ball über die Linie brachte.

Buffalo blieb das gefälligere Team und kam dem zweiten Touchdown zweimal nahe, doch letztlich mussten sich die Bills mit zwei Field Goals begnügen. Dennoch, mit einem 13:0-Pausenstand durften die Gäste mehr als zufrieden sein, zumal bei den Texans weder Watt in der Defense noch Quarterback Deshaun Watson in der Offense (vier Sacks vor der Pause) auch nur ansatzweise zur Entfaltung gekommen waren.

Und dann gab's ja auch noch DeAndre Hopkins, seines Zeichens einer der besten Wide Receiver der Liga. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff ließ er sich den Ball aus der Hand schlagen - Fumble, Ballbesitz Bills, auf der Tribüne schlugen die Fans endgültig die Hände über dem Kopf zusammen.

"SAAAAAAAACKKKKKKK!!!!!"

Drei paar Minuten später waren die Bills schon wieder in der Redzone beim dritten Versuch und 8, es drohte ein 0:20-Rückstand. Doch dann kam sie, die Schlüsselszene der Partie. Urgewalt Watt brachte endlich Leistung, der Defensive End schmetterte Allen regelrecht zu Boden. Während Bruder T.J. auf der Tribüne "SAAAAAAAACKKKKKKK!!!!!" twitterte, verwandelte Buffalo sein Field Goal zum 16:0, doch der Wirkungstreffer saß. Mannschaft und Fans im "NRG Stadium" waren nach Watts Aktion wie ausgewechselt. Die Aufholjagd konnte beginnen.

Vor allem Deshaun Watson schien wie beflügelt. Der Quarterback nahm bei seinem 20-Yard-Lauf zwei an ihm hängende Gegenspieler freundlicherweise noch mit in die Endzone, auch die 2-Point-Conversion nahm Watson höchstpersönlich in die Hand. Nur noch 8:16. Auf der anderen Seite leistete sich der bis dahin so starke Allen in seinem ersten Play-off-Spiel einen Fumble, heraus sprang ein Field Goal für Houston. 11:16. Nach einem langen Pass von Watson auf den ebenfalls erwachten Hopkins über 41 Yards fand der Quarterback kurz darauf Carlos Hyde, der für fünf Yards in die Endzone spazierte. Erstmals lagen die Texans in diesem Spiel in Führung - und das sogar mit 19:16, denn die 2-Point-Converion gelang erneut.

Hoffnung dank Hauschka - doch dann entwischt Watson

Die Bills schienen abgeschrieben, zumal sich Allen erneut sacken ließ, obwohl die Bills schon in Field Goal-Nähe waren. Den Raumverlust machten sie aber wieder wett und schafften das Field Goal dank des erfahrenen Hauschka zum Ausgleich. Es ging in die Overtime.

So aufrüttelnd Watts Aktion auch war, die Aktion des Spiels war Watson vorbehalten. Wie eine Flipperkugel befreite er sich in einem dritten Versuch von zwei Gegenspielern und fand Taiwan Jones, der die Beine in die Hand nahm und erst kurz vor der Endzone gestoppt wurde. Beide Teams hatten bereits einmal gepuntet, somit reichte ein Field Goal. Kicker Ka'imi Fairbarin behielt die Nerven und verwandelte die Pflichtaufgabe aus 28 Yards zum 22:19-Sieg!

"Ich habe mir nur gesagt, dass ich oben bleiben muss", sagte Watson bei ESPN bezüglich seiner spektakulären Befreiungsaktion in der Overtime. "Ich musste einfach ein Play machen. Irgend einer musste großartig sein - warum nicht ich?"

Am kommenden Sonntag (21.05 Uhr) wartet auf Houston die nächste Aufgabe. Und die wird nicht leicht - es geht zu den Kansas City Chiefs.

las