NFL

J.J. Watt und Will Fuller: Die Personalaufstockung der Houston Texans

Houston trifft zum Start der NFL-Endrunde auf Buffalo

Watt und Fuller: Die Personalaufstockung der Texans

J.J. Watt ist Star der Houston Texans.

Ein entscheidender Führungsspieler für die Houston Texans: Defensive End Justin James "J.J." Watt. imago images

Bereits Mitte Dezember hatten Neuigkeiten bezüglich Justin James "J.J." Watt die Runde gemacht, dass der Star-Verteidiger noch rechtzeitig zu den Play-offs der Texans wieder mitmischen könne. Das ist inzwischen bestätigt: Der 30-jährige Defensive End, seit 2011 in der NFL und stets Teil von Houston, ist trotz schlimmster Befürchtungen nach seinem gerissenen Brustmuskel fit und kann beim K.-o.-Spiel gegen die Buffalo Bills eingreifen.

Wie wichtig der inzwischen 30-Jährige für die Texaner ist, liegt auf der Hand: Bevor der Routinier die letzten acht Partien ausgefallen war, hatte die Abwehrmaschine die Liga bei Quarterback-Pressures und Quarterback-Hits angeführt. Außerdem waren ihm vier Sacks, ein Forced Fumble und zwei Fumble Recoveries geglückt.

Defensive Coordinator Romeo Crennel teilte nun unter anderem gegenüber "ESPN" mit: "Ich denke, wir müssen noch genau beurteilen, wie bereit er ist und wie er sich fühlt - eben weil er acht Spiele lang nicht mehr gespielt hat. Denn selbst wenn er mit der notwendigen Stärke agiert, ändert der Football nochmals die Bedingungen - gerade wenn man ein wichtiges Spiel spielt. Hier steigt das Adrenalin und man gerät schneller außer Atem. Das alles müssen wir eben noch genau beurteilen bis zum Match. Und das alles wird letztlich darüber entscheiden, wie viel er spielen kann und wird."

Faktor Fuller

In der eigenen Offense hoffen die Texaner, die mit einer Bilanz von 10:6 Sieger der AFC South geworden sind, außerdem noch auf die Rückkehr von Wide Receiver Will Fuller. Der 25-Jährige hat sich in Week 16, also zwei Partien vor Ende der Regular Season, eine Leistenverletzung zugezogen. Wie wichtig auch der Passempfänger, der immer wieder von Blessuren zurückgeworfen wird und 2019 schon vier Einsätze aufgrund einer Oberschenkelverletzung verpasst hat, für Quarterback Deshaun Watson und den gesamten Angriff von Houston ist, lässt sich mit etlichen Statistiken festmachen - zum Beispiel: Mit Fuller auf dem Feld hat Spielmacher Watson 47 Prozent seiner weiten Pässe angebracht (14 Touchdowns und nur sieben Interceptions bei 95 Würfen), ohne ihn sind es nur 38 Prozent (fünf TDs, sechs Int., 64 Würfe).

Insgesamt kommt Fuller in dieser Regular Season auf 49 Catches für 670 Yards und drei Touchdowns (elf Spiele).

mag

Lange Gesichter, Fehler und ein Absprung: 11 Geschichten zu Week 17