Bundesliga

Flick will neuen Rechtsverteidiger - Boateng muss "Entscheidung treffen"

Bayern-Trainer über Boateng, Kimmich, Alaba und Pavard

Flick will neuen Rechtsverteidiger - Boateng muss "Entscheidung treffen"

Jerome Boateng

Ist er in der Rückrunde noch Bayern-Spieler? Jerome Boateng. imago images

Ist David Alaba der neue Abwehrchef? Spielt Joshua Kimmich auch künftig auf der Sechs? Und was wird aus Jerome Boateng? Im großen kicker-Interview (Montag) gibt Bayern-Cheftrainer Hansi Flick Antworten. Er spricht dort über...

... David Alaba (27): Der Österreicher, viele Jahre Stamm-Linksverteidiger beim FC Bayern, ist auch in Flicks Augen inzwischen eher Innenverteidiger. "Ja, absolut. Wie er sich entwickelt, ist er zurzeit der Abwehrchef. Ich bin mit ihm total zufrieden, weil er es im Zweikampf gut macht und in Ballbesitz gute Lösungen für die Spieleröffnung hat. Deswegen ist er zurzeit auf dieser Position sehr wichtig."

Flick: Auf der Sechs ist Kimmich "noch fokussierter"

... Joshua Kimmich (24): Mit dem langjährigen Rechtsverteidiger plant Flick auch auf Dauer auf der Sechs. "Diese Position spielt er schon und auch in Zukunft in der Nationalmannschaft. Für das zentrale defensive Mittelfeld hat er noch mehr Potenzial, da ist er noch fokussierter, er kann das Spiel gut lesen und hat mit dem Ball und gegen den Ball gute Optionen."

... Benjamin Pavard (23): Der Weltmeister vertrat Kimmich oft rechts hinten. Pavard habe "ein sehr großes Herz, er macht es auf jeder Position sehr gut. Vor allem kann er auch innen verteidigen", so Flick. "Deshalb wäre eine zusätzliche Option rechts außen in der Abwehr sehr hilfreich." Im Winter soll also Verstärkung her - "wenn sie", betont Flick, "sofort weiterhelfen" kann. "Dazu bin ich im Austausch mit unseren Verantwortlichen Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic."

Flick und Boateng: "Wir sprechen offen über die Defizite"

... Jerome Boateng (31): Sollte der Innenverteidiger die Bayern im Januar verlassen, wäre auch ein weiterer Innenverteidiger nötig, zumal Lucas Hernandez' Comeback noch nicht absehbar ist (Flick: "Wir haben da eine Fürsorgepflicht und überstürzen nichts, weil es seine zweite schwere Verletzung binnen kurzer Zeit ist"). "Ich kam mit ihm immer gut klar, wir sprechen offen über die Defizite", sagt Flick über Boateng, der in der Hinrunde auf neun Bundesliga-Einsätze kam. "Wenn er nicht spielt, ist er nicht begeistert, nimmt es aber hin. Gegen Wolfsburg hat er nach seiner Einwechslung nach kurzen Startproblemen gezeigt, dass er die Qualität hat, bei Bayern zu spielen. Aber die Entscheidung über seine Zukunft muss Jerome treffen, weil es seine Karriere ist."

Im kicker-Interview (Montagausgabe) sagt Flick außerdem, ob er von Serge Gnabry und Leon Goretzka nicht mehr erwartet, ob Javi Martinez' Fitness noch Topleistungen auf Dauer zulässt - und wie er Thiagos schwierige Situation einschätzt.

Lesen Sie auch: Noch mal Co-Trainer bei Bayern? Flick kann es sich "nicht vorstellen"

jpe/kw

Die Top-Zweikämpfer der Hinrunde: Einer stellt alle in den Schatten