Int. Fußball

Chelsea in der Heimkrise, ManUnited erhält Geschenke, Arsenal nur 1:1

Boxing Day: Ancelotti-Debüt erfolgreich - Palace siegt mit Meyer

Chelsea in der Heimkrise, ManUnited erhält Geschenke, Arsenal nur 1:1

Pierre-Emerick Aubameyang nach seinem Tor zum 1:1 in Bournemouth

Ausgleich! Pierre-Emerick Aubameyang nach seinem Tor zum 1:1 in Bournemouth. picture alliance

Mikel Artetas Einstand auf der Bank des FC Arsenal war nur bedingt erfolgreich: Beim AFC Bournemouth geriet sein Team durch einen Treffer von Gosling (35.) in Rückstand. Immerhin kamen die Gunners, bei denen der unlängst noch abgestrafte Özil ein gutes Spiel ablieferte, noch zum Ausgleich: Nach einem abgefälschten Nelson-Schuss war Aubameyang im Strafraum geistesgegenwärtig zur Stelle (63.). Auf Arteta wartet viel Arbeit: Arsenal hat von seinen letzten elf Ligaspielen nur eins gewonnen und hängt vorerst im Tabellenmittelfeld fest.

Calvert-Lewin lässt Ancelotti im Regen jubeln

Carlo Ancelotti erwischte beim FC Everton einen besseren Einstand als Arteta: Bei strömendem Regen knackte ein Flugkopfball von Calvert-Lewin in der 80. Minute die einmal mehr bestens sortierte Burnley-Defensive. Die Toffees, die zuvor immer wieder an Keeper Pope gescheitert waren, feierten einen verdienten 1:0-Heimsieg und verschafften sich etwas Luft im Tabellenkeller. Mittelfristig soll sie Ancelotti allerdings in die Champions League führen.

Hasenhüttl entführt mit den Saints bei Chelsea drei Punkte

Auswärtscoup für Ralph Hasenhüttl und den FC Southampton: Beim FC Chelsea, der zuletzt noch mit 2:0 bei Tottenham gewonnen hatte, fuhren die Saints einen nicht unverdienten 2:0-Erfolg ein. Die Gäste ließen gegen einfallslose Blues wenig zu. Der frühere Bundesliga-Profi Höjbjerg leitete die Führung des Außenseiters mit einem Pass auf Obafemi ein, der nahe der Strafraumgrenze nicht wirklich angegriffen wurde und den Ball sehenswert im linken Winkel unterbrachte (31.).

Obwohl Coach Frank Lampard offensiv wechselte, fehlte Chelsea auch nach dem Wechsel die Durchschlagskraft. Southampton stellte durch Redmond (73.) den 2:0-Endstand her. Während Southampton im Tabellenkeller ein wenig durchschnaufen kann, befindet sich Bayerns Champions-League-Gegner Chelsea endgültig in einer Heimkrise: Drei der letzten vier Spiele an der Stamford Bridge gingen verloren.

Mit Meyer in der Startelf: Palace siegt dank Ayews Geniestreich

Crystal Palace jubelte im Stadtduell gegen West Ham United trotz Rückstand dank eines Geniestreiches von Jordan Ayew noch über einen 2:1-Erfolg. In der 90. Minute ließ der Ghanaer im Strafraum mit einer 360-Grad-Drehung und anschließender Körpertäuschung mehrere Verteidiger aussteigen und hob den Ball dann auch noch über Hammers-Keeper Roberto ins Netz. Traumtor! Außerdem noch bemerkenswert: Der frühere Schalker Max Meyer, der bei Palace zuletzt keine große Rolle gespielt hatte, stand erstmals seit dem zweiten Spieltag in der Startelf und kam 75 Minuten lang zum Einsatz.

Manchester United freut sich am Boxing Day über Geschenke

Im Spiel am frühen Abend geriet Manchester United gegen Newcastle in Rückstand (Matthew Longstaff, 17.), drehte die Partie dann jedoch unter gütiger Mithilfe der Gäste. Dubravka, Schär und Sean Longstaff patzen mitunter haarsträubend, Martial (24./51.) und Greenwood (36.) schlugen daraus Kapital, mit Rashford traf eine weitere Offensivkraft (41.).

Retter Alli und Mourinhos Trauer an Weihnachten: Alles zum Boxing-Day-Auftaktspiel lesen Sie hier...

ski/jpe

Kruse, Pulisic, Ribery: Das brachten ihre Wechsel im Sommer