Int. Fußball

Nach Foul an Rüdiger: FA bestätigt Strafmaß gegen Son

Spurs-Profi bleibt gesperrt

Nach Foul an Rüdiger: FA bestätigt Strafmaß gegen Son

Heung-Min Son

Kann in der arbeitsintensiven Weihnachtszeit nicht mitwirken: Heung-Min Son. Getty Images

Der englische Verband FA bestätigte die Rote Karte gegen Son bei der 0:2-Niederlage am Sonntag gegen den FC Chelsea und wies den Einspruch von Tottenham ab.

Son hatte am Boden liegend dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger in den Bauch getreten und war daraufhin des Feldes verwiesen worden. Rüdiger war während der Partie rassistisch verunglimpft worden, insbesondere nach dem Platzverweis gegen Son. Dieser fehlt seiner Mannschaft in den Spielen gegen Brighton & Hove am Boxing Day (Donnerstag, 13.30 Uhr, LIVE! bei kicker) sowie anschließend auch am Samstag (18.30 Uhr) in Norwich und am Neujahrstag in Southampton (16 Uhr).

Rote Karte im November wird zurückgenommen

Son, der Anfang Dezember zu Asiens Fußballer des Jahres gekürt wurde, hatte schon Anfang November beim 1:1 in Everton die Rote Karte gesehen. Er hatte seinerzeit seinen Gegenspieler Andre Gomes attackiert, dieser prallte anschließend auf Tottenhams Verteidiger Serge Aurier und erlitt dabei einen Bruch des rechten Sprunggelenks. Son hatte danach unter Tränen den Platz verlassen. Die Spurs legten erfolgreich Einspruch ein gegen den Platzverweis, ihr Spieler wurde in diesem Fall nicht gesperrt.

Der frühere Leverkusener hat in 16 Ligaspielen ebenso fünf Tore erzielt wie in sechs Einsätzen in der Champions League. In der Königsklasse erzielte er in beiden Spielen gegen Roter Stern Belgrad einen Doppelpack und war auch beim 2:7 in London gegen die Bayern erfolgreich.

aho

Top-Werte der CL-Gruppenphase: Bestmarken, Highlights, Kurioses