2. Bundesliga

Kind: "Alibientscheidungen wird es nicht geben"

Hannover 96 verzichtet auf ein Trainingslager

Kind: "Alibientscheidungen wird es nicht geben"

Hannovers Präsident Martin Kind

Kein Trainingslager und das Thema Neuverpflichtungen: Hannovers Präsident Martin Kind hatte auch an Weihnachten einige Punkte auf der Agenda. imago images

Weihnachten ist bei Hannover 96 derzeit wohl alles andere als beschaulich. Bei den Niedersachsen brennt der Baum, schließlich steht der Bundesliga-Absteiger, der sich die direkte Rückkehr ins Oberhaus auf die Fahnen geschrieben hatte, zur Winterpause auf einem enttäuschenden 13. Platz.

Bezüglich Neuverpflichtungen in der Winterpause bestehe "grundsätzliche Bereitschaft", wird der Präsident in einer Vereinsmitteilung zitiert. Wichtig hierbei: "Alibientscheidungen wird es dabei nicht geben." Dementsprechend werde der Transfermarkt mit der Prämisse intensiv beobachtet, dass eventuelle Neuzugänge "die Qualität der Mannschaft auch über den Sommer hinaus steigern".

Alle Chancen, die sich uns bieten, werden wir versuchen zu nutzen.

Martin Kind

Wie es in den verbleibenden 16 Restrunden-Partien für Hannover weitergehe bzw. weitergehen soll, wurde ebenfalls diskutiert. Stabilität und Kontinuität in den Leistungen sind hierbei die Stichworte. Durch derzeit zehn Punkte Rückstand auf den dritten Tabellenplatz habe man sich die Ziele zwar "mit Realismus und Vernunft" gesteckt, nicht aber, ohne sich ein kleines Hintertürchen offenzuhalten ("Alle Chancen, die sich uns bieten, werden wir versuchen zu nutzen").

Heimische Gefilde statt sonniger Süden

Eine Sofortmaßnahme, um die Mannschaft wieder auf Vordermann zu bekommen, mag sich zunächst sehr drastisch anhören: Es geht im Januar nicht ins Trainingslager in den Süden, vielmehr findet die Vorbereitung auf die Restrunde in heimischen Gefilden, sprich auf dem eigenen Trainingsgelände, statt. Dadurch erhält Kocak die Möglichkeit zweier weiterer Trainingstage, die durch An- und Abreise verloren gegangen wären.

Ernst wird es für 96 am 28. Januar, wenn es zum Gastspiel beim SSV Jahn Regensburg geht. Gegen die Oberpfälzer kam Hannover im Hinspiel nicht über ein 1:1 hinaus.

kög