FIFA

Die größten Überraschungen der VBL-Hinrunde

Top-Performer und schwächelnde Teams in der Virtual Bundesliga

Die größten Überraschungen der VBL-Hinrunde

In Mainz herrscht gute Laune nach der Hinrunde in der Virtual Bundesliga Club Championship.

In Mainz herrscht gute Laune nach der Hinrunde in der Virtual Bundesliga Club Championship. eSport Event GmbH

Kandidat 1: 1. FSV Mainz 05

Damit hat wohl niemand gerechnet. Obwohl der vierköpfige Kader nicht mit prominenten Namen oder großen nationalen wie internationalen Erfolgen glänzt und Mainz die erste VBL-Saison auf Platz 15 abschloss, überwintert der Bundesligist in der Top 6 der Club Championship. Schon am ersten Spieltag hatte der Karnevalsverein ein Ausrufezeichen gesetzt, indem man sich die Tabellenführung schnappte. Damals waren alle sicher: Das wird Mainz nicht halten können. Und so kam es auch. Schon eine Woche später war der Spitzenplatz weg. Allzu weit sind die Mainzer aber nicht runterrutscht. Platz fünf ist immer noch ein überragender Zwischenstand für den FSV.

Ein Grund für den Leistungssprung im Vergleich zur Vorsaison sitzt an der Xbox One. Deniel 'Denii_10' Mutic kam vor der Spielzeit auf Leihbasis von Bernd Lenos eSport-Organisation. Von Beginn an nahm er Teamkapitän Francesco 'Bajazzo_7' Mazzei den Druck weg, stets punkten zu müssen. Denn ebenso wie Mazzei gewinnt auch Mutic mehr, als er verliert. Einzige Sorge macht der Spielplan des 1. FSV Mainz 05. In der Rückrunde muss die Überraschungsmannschaft noch gegen fünf Teams aus der Top 7 ran - inklusive dem Führungstrio Gladbach, Leverkusen und Bremen.

Kandidat 2: VfB Stuttgart

Blickt man nach der Hinrunde erstmals auf die Tabelle der VBL Club Championship, der VfB würde wohl kaum herausstechen. Platz 13 ist zwar kein gutes Ergebnis für den amtierenden Vizemeister, allerdings müssen die Stuttgarter auch den Abgang von Starspieler Erhan 'Dr. Erhano' Kayman verkraften. Und obwohl Kayman in Bremen schwächelt, Stuttgart könnte einen erfahrenen Mann wie ihn gut gebrauchen, denn seit dem 6. Spieltag befindet sich der Verein im freien Fall - das ist die Überraschung. Vor der 0:9-Klatsche gegen Bayer 04 Leverkusen war der VfB unbesiegt, hatte noch nicht einmal ein Einzel abgegeben. Seitdem feierten die Schwaben aber nur einen Sieg aus fünf Spielen.

Und so fielen die Stuttgarter aus der Titelkonversation und ins Mittelfeld der Tabelle. Besonders im Doppel hakt es: Von den so wichtigen Zwei-gegen-Zwei-Partien wurden in der Hinrunde nur zwei gewonnen. Teil des Problems könnte sein, dass die Stuttgarter noch keine perfekte Konstellation gefunden haben: Marcel 'Marlut' Lutz und Lukas 'Lukas_1004' Seiler wechseln immer wieder als Partner von Kayman-Ersatz Burak May. Ein kleiner Trost - oder auch weiterer Frustrationsgrund - für die Stuttgarter ist, dass sie meist nicht hoch verlieren. Trotz Abwärtstrend hat der VfB von Spieltag sieben bis elf nur zwei von 15 Spielen mit zwei oder mehr Toren Abstand verloren. Kleinere Wechsel könnten demnach schon helfen, um sich wieder ins obere Tabellendrittel zu schieben. Aus dem Titelrennen ist der VfB Stuttgart aber raus.

Kandidat 3: Bayer 04 Leverkusen

Dank Fabian 'Dubzje' De Cae überwintert Bayer 04 Leverkusen auf Tabellenplatz 2.

Dank Fabian 'Dubzje' De Cae überwintert Bayer 04 Leverkusen auf Tabellenplatz 2. Bayer 04 Leverkusen

Zweiter Platz für Fabian 'Dubzje' De Cae und Kai 'deto' Wollin im Dress von Bayer 04 Leverkusen, das passt. Könnte man zumindest meinen, denn beide sind national wie international bekannte Profis. Vor der Saison gab es jedoch mehrere Fragezeichen rund um das FIFA-Team der Werkself. War der 18. Platz in der ersten VBL Club Championship-Saison nur ein Ausrutscher? Wie sehr schmerzt der Abgang von Marvin 'M4RV' Hintz? Bereitet der 85er-Modus 'Dubzje' immer noch Probleme? Und findet 'deto' zu alter Form zurück? Sicher konnte man sich nicht sein. Dass Bayer 04 um den Titel kämpft, geschweige denn die Top 6 erreicht, war daher keinesfalls garantiert.

'Dubzje' und 'deto' konnten bisher aber alle Fragen zur vollen Zufriedenheit von Vereinsführung und Fans beantworten. Besonders De Cae glänzt diese Saison als Leistungsträger: Kein Spieler der Virtual Bundesliga hat im Einzel so viele Punkte geholt wie der 22-Jährige. Sogar "Spieler der Hinrunde " Michael 'MegaBit' Bittner liegt zwei Zähler hinter den 26 von 'Dubzje'. Auch seine Tordifferenz ist mit 16 Ligaspitze. Da 'deto' zumindest solide spielt, ist Bayer 04 folgerichtig Verfolger Nummer eins von Borussia Mönchengladbach. Steigert sich Wollin noch weiter, ist vielleicht sogar der Titel drin. Und ein Sprung von 18 auf 1 von einer Saison zur nächsten, das wäre dann wohl zweifellos die größte Überraschung der gesamten Spielzeit.

Christian Mittweg

FUT: Auf diese Spieler vertrauen die Pros