Bundesliga

Neuer Rechtsverteidiger: Bayern spricht über Henrichs

Auch Leipzig ist interessiert - Pavard könnte ins Zentrum

Neuer Rechtsverteidiger: Bayern spricht über Henrichs

Benjamin Henrichs

Will Monaco im Winter verlassen: Benjamin Henrichs (re.). Getty Images

Die Verpflichtung eines neuen Rechtsverteidigers würde dem FC Bayern mehrere Verschiebungen und Varianten ermöglichen. So müsste Joshua Kimmich nicht ständig zwischen der rechten hinteren Außenseite und dem defensiven zentralen Mittelfeld pendeln, könnte vielmehr auf seiner Lieblingsposition, der Sechs, agieren.

Benjamin Pavard wiederum könnte wie auch am Mittwochabend in Freiburg den rechten Part in der Innenverteidigung neben David Alaba spielen. Pavard und Alaba würden die Lücken schließen, die die zurzeit verletzten Niklas Süle und Lucas Hernandez durch ihr Fehlen aufgerissen haben. Für Jerome Boateng könnte es bezüglich Startelf-Berufungen dann eng werden; ein vorzeitiger Wechsel ist nicht auszuschließen, sollten die Konditionen für alle Beteiligten stimmen.

Ein möglicher Neuer auf der rechten Außenverteidiger-Position ist Benjamin Henrichs. Der 22-Jährige von der AS Monaco möchte in der Winterpause wechseln, weil er sich für den deutschen EM-Kader empfehlen möchte. Doch dazu muss er konstant und auf Topniveau spielen. RB Leipzig bemüht sich um den früheren Leverkusener (kicker berichtete exklusiv), doch auch die Bayern diskutieren über Henrichs. Monaco fordert 30 Millionen Euro Ablöse, soll sich aber auch mit 25 Millionen zufrieden geben.

Lesen Sie mehr über den FC Bayern in der aktuellen Donnerstag-Ausgabe des kicker.

kon

Rekordspieler des FC Bayern: Müller jetzt in den Top Ten