Europa League

Europa-League-Auslosung: Frankfurt trifft auf Salzburg - Leverkusen freut sich auf Porto - Wolfsburg gegen Malmö

Auslosung der Zwischenrunde der Europa League

Frankfurt trifft auf Salzburg - Leverkusen freut sich auf Porto

Erling Haaland und Felix Beijmo

Bekommen es in der Zwischenrunde der Europa League mit deutschen Teams zu tun: Salzburgs Erling Haaland (l.) erwartet Eintracht Frankfurt, Felix Beijmo trifft mit Malmö FF auf den VfL Wolfsburg. imago images

Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen bekommen es in der Zwischenrunde der Europa League mit namhaften Gegnern zu tun: Die Hessen treffen auf den österreichischen Serienmeister RB Salzburg, die Werkself auf den portugiesischen Topklub FC Porto. Auf dem Papier die wohl leichteste Aufgabe zog Josephine Henning als Losfee für den VfL Wolfsburg. Die Niedersachsen müssen sich mit dem schwedischen Vertreter Malmö FF auseinandersetzen.

Leverkusens Gegner FC Porto, im Vorjahr Vize-Meister in Portugal, liegt in der heimischen Liga nach 14 Spieltagen erneut auf Rang zwei. Allerdings beträgt der Rückstand auf Titelverteidiger und Spitzenreiter Benfica bereits sieben Punkten. Porto kann diesen aber noch verkürzen, da der FC ein Spiel weniger ausgetragen hat.

Salzburg ist auch in dieser Saison in Österreich das Maß der Dinge. Die Mozartstädter führen die Tabelle nach 18 Spieltagen mit 44 Punkten an, allerdings liegt Verfolger LASK nur zwei Zähler zurück. Ins Rampenlicht geschossen hat sich zuletzt Erling Haaland. Der erst 19-jährige Norweger hat in der Liga 16 Tore erzielt, in der Champions League schlug er in der Gruppenphase achtmal zu. Ob das Supertalent aber über den Winter hinaus für das vom ehemaligen Leipziger Co-Trainer Jesse Marsch trainierte Salzburg spielen wird, erscheint angesichts seiner Trefferquote fraglich. RB Leipzig und Borussia Dortmund haben bereits ihr Interesse an einer Verpflichtung Haalands bekundet. Ein Wiedersehen wird bei der Begegnung Martin Hinteregger feiern, Frankfurts Innenverteidiger spielte zwischen 2010 und 2016 selbst im Trikot der Mozartstädter.

In der Favoritenrolle ist dagegen der VfL Wolfsburg in seinem Vergleich gegen Malmö FF. Besonders, da die Saison in Schweden bereits beendet ist. Los geht's in der Allveskan erst wieder im kommenden Frühjahr, weit nach den Spielterminen der Zwischenrunde der Europa League. Malmö wurde in der abgelaufenen Saison hinter Durjarden Vize-Meister. Dennoch trennten sich nach dem Erreichen der Zwischenrunde die Wege Malmös und des deutschen Trainers Uwe Rösler. Deutsche Vergangenheit im Team der Schweden weisen Felix Bejimo (ehemals Werder) und Rasmus Bengtsson (ehemals Hertha) auf.

Der Rekordsieger FC Sevilla bekommt es mit dem rumänischen Vertreter CFR Cluj zu tun, Arsenal mit Mesut Özil, Shkodran Mustafi und Sead Kolasinac muss sich mit Olympiakos Piräus auseinandersetzen. Die Mit-Favoriten Manchester United (gegen Club Brügge) und Inter Mailand (Ludogorez Rasgrad) bekamen auf dem Papier lösbare Aufgaben zugelost.

Die Zwischenrunde wird am 20. und 27. Februar 2020 ausgespielt. Alle drei deutschen Klubs tragen zunächst ihr Heimspiel aus und müssen im Rückspiel reisen.

Die Zwischenrunde der Europa League im Überblick...

jer

Die Finalorte der Europa League