FIFA

VBL: Borussia Mönchengladbach ist Herbstmeister

Highlights des 11. Spieltags - Teil zwei

VBL: Borussia Mönchengladbach ist Herbstmeister

Borussia Mönchengladbach darf sich über die Herbstmeisterschaft freuen.

Borussia Mönchengladbach darf sich über die Herbstmeisterschaft freuen. VBL/kicker

Am 9. Dezember wurde bereits ein Großteil der Partien des 11. Spieltags absolviert. Anders als zuletzt gibt es vor der Winterpause keinen Doppelspieltag und so standen am 12. Dezember nur noch drei Partien an, bevor man die Tabelle der Hinrunde als abgeschlossen bezeichnen konnte. Erneut wurden zwei Einzel- und ein Doppelmatch pro Partie gespielt und die Punkte zusammengerechnet. Pro Spiel können maximal neun Punkte geholt werden.

Borussia Mönchengladbach ist Herbstmeister

Die Fohlen feierten die Herbstmeisterschaft in der VBL Club Championship. Bayer 04 Leverkusen verpasste es, gegen Hertha BSC neun Punkte zu holen und belegt zum Jahreswechsel Tabellenplatz zwei. Ein starkes Ergebnis für die Werkself, die in der vergangenen Saison nach elf Spieltagen weit abgeschlagen auf Platz 17 stand. Borussia Mönchengladbach mit Yannick 'Jeffryy95' Reiners und Richard 'Der_Gaucho10' Hormes überwintert derweil verdient an der Tabellenspitze mit 66 Punkten.

Verkrampftes Kellerduell

Es war der erneute Versuch vom SV Wehen Wiesbaden die rote Laterne loszuwerden und gegen den FC St. Pauli hatte der Tabellenletzte gute Chancen, denn auch der Kiezklub kam bisher nicht wirklich gut in die Saison und stand vor dieser Partie auf Platz 20. Im ersten Spiel auf der PS4 hatte Wiesbaden auch die besseren Chancen, geholfen hat es den Hessen allerdings nichts, da St. Pauli seine Chancen nutze, sodass man mit einem 2:2 aus der Partie ging. Für beide ein ungünstiges Ergebnis, das wenn überhaupt, dem Kiezklub besser gelegen kam, als dem SV.

Die Top 10 der in der VBL-Tabelle des 11. Spieltags.

Die Top 10 der in der VBL-Tabelle des 11. Spieltags. Virtual Bundesliga

Verkrampftes Kellerduell

Es war der erneute Versuch vom SV Wehen Wiesbaden die rote Laterne loszuwerden und gegen den FC St. Pauli hatte der Tabellenletzte gute Chancen, denn auch der Kiezklub kam bisher nicht wirklich gut in die Saison und stand vor dieser Partie auf Platz 20. Im ersten Spiel auf der PS4 hatte Wiesbaden auch die besseren Chancen, geholfen hat es den Hessen allerdings nichts, da St. Pauli seine Chancen nutze, sodass man mit einem 2:2 aus der Partie ging. Für beide ein ungünstiges Ergebnis, das wenn überhaupt, dem Kiezklub besser gelegen kam, als dem SV.

Ein ähnliches Spiel konnte man auch in Partie zwei sehen. Beide Klubs lieferten eine zähe Begegnung, in der Wehen in Führung gehen konnte. Diese hielt man bis zur 79. Minute, nur um dann den Ausgleich zu kassieren und mit dem zweiten Unentschieden des Abends bestenfalls minimale Hoffnungen auf den Sprung nach oben zu haben. Im 2vs2 konnte Wiesbaden bis zur Mitte der zweiten Hälfte das Unentschieden halten, spielte offensiv, denn wenn man unten raus wollte, brauchte es einen Sieg. Den konnte am Ende dann aber der FC St. Pauli einfahren. In der 63. Minute schoss der FC St. Pauli das erste Tor und machte in der 87. mit dem 2:0 den Deckel drauf. 2:5 verliert der SV Wehen Wiesbaden erneut ein wichtiges Kellerduell und überwintert auf dem letzten Tabellenrang der VBL Club Championship. Für den FC St. Pauli bedeuten die fünf Punkte den Sprung auf Platz 18.

Nicole Lange

VBL - 11. Spieltag

Megabit und DrErhano im Doppel nicht zu schlagen

alle Videos in der Übersicht