Mehr Sport

Sportler des Jahres: Mihambo, Kaul und goldene Skispringer

Die Wahlsieger 2019

Sportler des Jahres: Mihambo, Kaul und goldene Skispringer

Malaika Mihambo und Niklas Kaul

Die Wahlsieger 2019: Malaika Mihambo und Niklas Kaul. imago images (2)

In einem Jahr ohne absolutes Großereignis war die Wahl gerade bei den Männern und Mannschaften spannend wie selten. Denkbar knapp setzte sich bei den Männern Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul (1973 Punkte) vor Ironman-Weltmeister Jan Frodeno (1892) durch. Skisprung-Weltmeister und Vierschanzentournee-Zweiter Markus Eisenbichler (1159) landete auf Rang drei. Kaul hatte die Massen mit einer sensationellen Aufholjagd am zweiten Tag der Leichtathletik-WM in Doha verzückt, an deren Ende er sich mit 21 Jahren zum bislang jüngsten "König der Athleten" krönte. "Wenn ich so in die Runde gucke, dann ist das schon ein ganz komisches Gefühl, hier oben zu stehen - und eine ganz große Ehre", sagte Kaul. Der Zehnkampf-Champion tritt die Nachfolge von Triathlet Patrick Lange als Sportler des Jahres an.

Während Eisenbichler in der Einzelwertung leer ausging, wurde er mit dem Team, das bei der WM in Seefeld/Innsbruck triumphierte, bei der Gala im schmucken Kurhaus von Baden-Baden gekürt. 1764 Punkte erhielten Eisenbichler, Karl Geiger, Richard Freitag und Stephan Leyhe als Mannschaft. Dahinter reihten sich der Deutschland-Achter (1396) mit seiner Titelverteidigung bei EM und WM sowie das bei den French Open triumphierende Tennisdoppel Kevin Krawietz und Andreas Mies (1006) ein. Im vergangenen Jahr war die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ausgezeichnet worden.

Deutlicher fiel die Entscheidung bei den Frauen aus: Die favorisierte Weitspringerin Malaika Mihambo machte mit 2281 Punkten das Rennen vor Anne Haug (1456) als erste deutsche Siegerin der Ironman-WM auf Hawaii und 3000-Meter-Hindernisläuferin Gesa Felicitas Krause (994), die in Doha WM-Bronze gewann. Mihambo schwebte in Doha mit 7,30 Metern zum Weltmeister-Titel und ist seitdem zweitbeste deutsche Weitspringerin der Geschichte. Die 25-Jährige tritt die Nachfolge von Tennisspielerin Angelique Kerber an. "Die Freude ist riesig. Da wird einem klar, wie außergewöhnlich die Saison war", sagte die 25-jährige Mihambo.

Erstmals seit 2013, als Speerwerferin Christina Obergföll und Diskus-Ass Robert Harting triumphierten, gibt es in den Einzelwertungen also wieder zwei Gewinner aus der Leichtathletik.

Die Wahl-Ergebnisse im Überblick

Wahlberechtigt für die Ehrung waren bis Anfang Dezember rund 3000 Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten, abgestimmt wurde nach einem Punktesystem. "Als Maßstab gelten weder Gehalts- noch Prämienlisten. Gesucht wird mehr denn je das Vorbild, eine Persönlichkeit des Sports. Ausgesprochen erfolgreich natürlich, aber auch durch Haltung und Charakter aufgefallen", steht in der Präambel der seit 1947 durchgeführten Wahl.

cfl/dpa/sid

kicker.tv Hintergrund

Sportler des Jahres 2019 - "Rundet das Jahr perfekt ab"

alle Videos in der Übersicht