3. Liga

Rostock: Fragezeichen bei Omladic und Rieble

Hansa-Coach Härtel will "wieder in ruhiges Fahrwasser"

Rostock: Fragezeichen bei Omladic und Rieble

Nico Rieble steht auf dem Rasen

Nico Rieble verpasst womöglich das Heimspiel gegen den Chemnitzer FC. imago images

Trotz einer 1:0-Führung gingen die Ostseestädter am vergangenen Wochenende mit einer 1:4-Packung aus dem Gastspiel beim KFC Uerdingen. Dem knappen 1:0-Erfolg gegen die Würzburger Kickers in der Vorwoche folgte damit der nächste Rückschlag, durch den der ehemalige Bundesligist auch in der Tabelle auf der Stelle tritt. Mit zwei Spielen und vermeintlich machbaren Aufgaben vor der Brust, nach dem Chemnitz-Spiel geht es zum seit zehn Partien sieglosen Aufsteiger Viktoria Köln, können die Härtel-Schützlinge ihre Ausgangsposition aber vor der Winterpause noch etwas verbessern.

"Es gilt, ein Gesicht zu zeigen, mit dem alle glücklich sind - auch wir Trainer", formuliert Härtel die Zielvorgabe für das Chemnitz-Spiel. Er wisse, dass Chemnitz die Punkte unbedingt haben will. Doch auch sein Team benötige den Sieg, "um wieder in ruhiges Fahrwasser zu kommen".

Neben den Langzeitverletzten muss Härtel eventuell auch auf Verteidiger Nico Rieble (Knochenödem) und Offensivmann Nik Omladic (Schulterblessur) verzichten. Derweil hat der Hansa-Coach Hoffnung, dass Kai Bülow (Innenbandanriss im Knie) und Nikolas Nartey (Innenbandriss im Sprunggelenk) zum Auftakt des Trainingslagers wieder zur Verfügung stehen.

pau