Bundesliga

Der nächste Schritt zum Transfer? Haaland in Dortmund gelandet

Übereinstimmende Medienberichte - Rückt ein Transfer näher?

Der nächste Schritt zum Transfer? Haaland in Dortmund gelandet

Erling Haaland

Daumen hoch: Steht Erling Haaland vor einem Wechsel nach Dortmund? imago images

Wie die Ruhr Nachrichten und Radio 91,2 übereinstimmend melden, landete Haaland am Mittwoch am Flughafen Dortmund und soll dort von einem Mitarbeiter von Borussia Dortmund in Empfang genommen worden sein. Damit wäre die nächste Phase in einem möglichen Transfer des 19-Jährigen eingeläutet - über das Interesse des BVB an Haaland hatte der kicker berichtet.

Beim BVB selbst hält man sich in Sachen Haaland äußerst bedeckt. "Es ist eine Frage des Respekts, dass man nicht öffentlich über Spieler anderer Vereine spricht", sagte Michael Zorc unlängst. Kein Geheimnis macht der Sportdirektor aber aus der Tatsache, dass die Schwarz-Gelben noch nach einem Stürmer fahnden. Erst Recht nachdem Trainer Lucien Favre seinen Widerstand gegen einen großen Stürmer aufgegeben hat und einen Angreifer mit Gardemaß ausdrücklich gutheißt.

Spielersteckbrief Haaland

Haaland Erling

Das Profil passt - Spekulationen um Klausel

Und Haaland würde genau passen. Allerdings ist er derzeit auch einer der begehrtesten Spieler auf dem Markt, nicht zuletzt wegen seiner famosen Torquote. Acht Treffer in der Champions-League-Gruppenphase, 28 Tore in 22 Pflichtspielen - das sind Zahlen, die beeindrucken und die Begehrlichkeiten wecken. Der 1,94 Meter lange Hüne blieb zwar am Dienstag beim 0:2 gegen Liverpool und dem damit gleichbedeutenden CL-Aus von RB Salzburg blass, allerdings dürfte dies das Interesse an ihm nicht sonderlich geschmälert haben.

Sein Vertrag läuft bis 2023, er soll aber für geschätzte 20 Millionen Euro vorzeitig aussteigen können. Die Summe ist jedoch nicht verbrieft und zudem Gegenstand zahlreicher Spekulationen. Für den Fall, dass sie stimmt, dann wäre der Norweger, der von "Star-Agent" Mino Raiola vertreten wird, gemessen an den heutzutage für Stürmer seines Formats aufgerufen Ablösesummen ein echtes Schnäppchen.

Klar ist aber auch, dass Dortmund nicht der einzige Bewerber um Haalands Hand ist. Neben internationaler Konkurrenz buhlt national auch RB Leipzig um den Stürmer. Dortmunds Zeitplan für einen Wechsel im Winter ist aber kurz, denn die Westfalen reisen bereits drei Tage nach Öffnung des Transferfensters an Neujahr ins Trainingslager ins spanische Marbella. Und Trainer Lucien Favre hätte es sicher gerne, wenn ein möglicher Neuzugang schon dort dabei wäre.

In der Champions League wäre der Norweger übrigens spielberechtigt, da die UEFA ihre ehemals so strengen Transfer-Regeln bereits 2018 gelockert hat. Mittlerweile kann ein Verein nach der Gruppenphase - also nach dem Wintertransferfenster - drei neue Spieler "ohne Einschränkung" melden.

Wer ist Erling Haaland? Lesen Sie hier ein ausführliches Porträt zum norwegischen Shootingstar!

drm/hen