Bundesliga

Torwart Alexander Schwolow fehlt dem SC Freiburg wohl erneut

Freiburg: Waldschmidt steigt Donnerstag wieder ein

Pause am Mittwoch: Schwolow fehlt wohl erneut

Alexander Schwolow

Alexander Schwolow kann wohl auch bei Hertha BSC nicht im Tor des SC Freiburg stehen. imago images

Ende Oktober hatte sich Schwolow im Spiel bei Union Berlin einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen, seitdem laboriert der 27-Jährige an dieser Verletzung. Schien die Freiburger Nummer 1 Anfang vergangener Woche auf einem guten Weg, berichtete Trainer Christian Streich am vergangenen Donnerstag doch, dass der Keeper "beim Bälle schlagen noch etwas gemerkt" habe. Deswegen habe das Trainerteam gemeinsam entschieden, dass er am Samstag erneut "weg bleibt, weil das Risiko zu groß ist".

Diese Woche trainierte Schwolow am Dienstag eingeschränkt und am Mittwochvormittag nicht mit der Mannschaft. Alles sieht danach aus, als bekäme Flekken eine erneute Bewährungsprobe. Bisher schlug sich der Niederländer stark (kicker-Notenschnitt 2,50).

Erfreulich dagegen, dass Waldschmidt erste Schritte auf dem Rasen machen wird. Für das Teamtraining reicht es nach seiner im DFB-Länderspiel gegen Weißrussland erlittenen multiplen Verletzung mit Mittelgesichtsfraktur, Außenbandanriss im rechten Knie, kleinem Muskelfaserriss in der Wade sowie Innenband- und Syndesmose-Anriss noch nicht, zunächst steht eine Laufeinheit mit Physiotherapeut Uwe Vetter auf dem Programm.

Neu im Lazarett ist zudem Yoric Ravet. Der Franzose zog sich einen Muskelfaserriss zu. Sportlich war der Flügelspieler in dieser Saison bislang kein Thema.

Patrick Kleinmann