Int. Fußball

Noch am Abend der Champions League: Ancelotti muss gehen!

Trainer von Neapel wird "verabschiedet" - Nachfolger Gattuso?

Noch am Abend der Champions League: Ancelotti muss gehen!

Carlo Ancelotti ist noch Trainer der SSC Neapel.

Skurrile Szenen am Dienstagabend: Carlo Ancelotti ist vom neapolitanischen Publikum quasi verabschiedet worden. imago images

Ein lupenreiner Hattrick des ehemaligen Leverkuseners und Augsburgers Arkadiusz Milik sowie ein von Dries Mertens frech ausgeführter Elfmeter gegen den erst 17-jährigen Genker Torwart Maarten Vandevoordt stellten am Ende einen hochverdienten 4:0-Erfolg über Genk her. Die Süditaliener buchten damit das verdiente Ticket fürs Achtelfinale der Champions League. So weit, so gut.

Komplett ausgelassene Jubelstimmung herrschte im Anschluss ans Spiel im nur mit 22.265 Zuschauern gefüllten San Paolo aber nicht. Vielmehr beklatschten die Fans der Partenopei ihren Trainer Ancelotti, der nach neapolitanischen Chaos-Wochen samt Serie-A-Sieglosserie von sieben Spielen und dem Abrutschen auf Rang 7 bekanntlich längst vor dem Aus stand. Auch Spieler umarmten "Carletto", der selbst in sich gekehrt wirkte...

Ancelotti: "Der Präsident entscheidet"

...und tatsächlich noch am späten Dienstagabend offiziell entlassen wurde. Gegen 23.42 Uhr verkündeten dies die Kampanier offiziell auf ihrem Twitter-Kanal - und sorgten damit für eine Überraschung. Denn dass der 60-Jährige unabhängig vom Ausgang in der Königsklasse gehen müsse, war bereits Stunden vorher berichtet worden. Dass der italienische Meister von 1986/87 und 1989/90 diesen Schritt aber direkt wenige Stunden nach der Qualifikation für die K.-o.-Runde vollzog, verwunderte dann doch.

Zumal Ancelotti noch direkt nach Spielschluss Folgendes auf der Pressekonferenz in Bezug auf Besitzer Aurelio de Laurentiis mitgeteilt hatte: "Wir haben morgen eine Verabredung, werden die Situation gemeinsam besprechen und am Ende die Entscheidung treffen, die am besten für Napoli ist. Ich selbst hoffe natürlich, dass ich in Neapel weitermachen darf. Doch ich habe keine Entscheidungsmacht. Der Präsident entscheidet, ob ich bleiben darf oder gehen muss. Grundsätzlich ist es aber logisch, dass man beurteilt wird, wenn die Auftritte des Teams in der Serie A so schlecht waren wie zuletzt - gerade im Vergleich zu den Auftritten in der Champions League."

Gattuso schon am Mittwoch beim Team?

Gennaro Gattuso folgt in Neapel wohl auf Carlo Ancelotti.

Früher Schützling, jetzt wohl Nachfolger: Gennaro Gattuso folgt in Neapel höchstwahrscheinlich auf Carlo Ancelotti. imago images

Doch dann folgte eben das Statement der Neapolitaner, das diesen Wortlaut enthielt: "Die SSC Napoli hat beschlossen, Mannschaftstrainer Carlo Ancelotti von dessen Amt zu entheben. Das Verhältnis von Freundschaft, Bewunderung und gegenseitigem Respekt zwischen dem Klub, seinem Präsidenten und Carlo Ancelotti bleibt allerdings bestehen."

Hintergrund des Ganzen: Präsident de Laurentiis, der bekannt ist für markige Worte oder knallharte Entscheidungen, soll sich längst zu einer Trennung von Ancelotti entschlossen - und eben deswegen noch am Dienstagabend gehandelt haben. Schließlich steht mit dem ehemaligen Milan-Coach Gennaro Gattuso, der Vereinslegende der Mailänder und Weltmeister von 2006, bereits der Nachfolger in den Startlöchern. Der 41-Jährige, der als Schützling unter Ancelotti in den Spielzeiten 2002/03 und 2006/07 die Königsklasse gewonnen hat, soll bereits am Mittwoch zum Team stoßen und einen Vertrag über die kommenden 18 Monate unterschreiben.

mag

Bilder zur Partie SSC Neapel - KRC Genk