Bundesliga

Fortuna Düsseldorf - Hoffmann verspricht anderes Gesicht gegen Leipzig

Dortmund-Pleite soll Fortuna nicht umwerfen

Hoffmann: "Wir werden gegen Leipzig ein anderes Gesicht zeigen"

Andre Hoffmann gegen Julian Brandt

Hatte viel Arbeit: Andre Hoffmann (hier gegen Julian Brandt). imago images

Wenn die Fortunen der Niederlage in Dortmund etwas Positives abgewinnen möchten, dann die Erkenntnis, dass jetzt auch der Letzte wissen sollte, wie es in der Bundesliga gegen offensivstarke Mannschaften nicht geht. Ohne Ordnung und Kompaktheit in der Defensive, ohne Aggressivität und Leidenschaft in den Zweikämpfen, ohne Mut im Umschaltspiel und eine gewisse Passsicherheit bei eigenem Ballbesitz wird es eben nichts mit einem Punktgewinn. Diese Lehre nahm die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel nach dem 0:5 in Dortmund mit nach Hause. "Beinahe jeder unserer Ballverluste ist zu einer Großchance für den BVB geworden. Eigentlich waren wir gewarnt, dass die Dortmunder gerade zuhause ihre Offensivqualitäten ausspielen können. Aber wir haben es trotzdem schlecht gemacht", befand Andre Hoffmann enttäuscht. "Lehrgeld" hätte die Mannschaft gezahlt, so der Verteidiger weiter, "wir wurden mit den Gegentoren für unsere eigenen Ballverluste eiskalt betraft."

Fehler, die sich am Samstag definitiv nicht wiederholen dürfen. Schließlich kommt aus Leipzig ebenfalls eine Mannschaft mit einer Turbo-Offensive nach Düsseldorf, der Tabellenzweite stellt mit 39 erzielten Treffern sogar das (mit Abstand) abschlussstärkste Team der Liga. "Wir haben mit Leipzig wieder ein Brett vor der Brust", meint Hoffmann, dem vor der Aufgabe aber nicht bange ist: "Ich bin sicher, dass wir das Dortmund-Spiel wegstecken werden. Die Mannschaft ist gefestigt. Wir haben in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass wir Rückschläge gut verarbeiten können. Wir werden gegen Leipzig ein anderes Gesicht zeigen. Davon bin ich überzeugt."

Jan Lustig