U 21

Stefan Kuntz, U-21-Nationaltrainer, erhält einen neuen Vertrag bis 2023 beim DFB

Neuer Vertrag bis Juli 2023

U-21-Coach Kuntz verlängert beim DFB

Stefan Kuntz

Stefan Kuntz bleibt dem DFB als U-21-Nationaltrainer erhalten. picture alliance

Der Vertrag von Kuntz beim DFB wäre im Sommer 2020 ausgelaufen, der neue Kontrakt des 57-Jährigen ist nun bis 2023 taxiert. "Ich bedanke mich für das Vertrauen und freue mich auf die kommenden Aufgaben mit der U-21-Nationalmannschaft und der Olympiaauswahl, mit der wir im Sommer 2020 in Tokio um eine Medaille spielen wollen", meinte Kuntz. "Wir haben in den vergangenen Jahren mit unserem gesamten Team sowohl auf als auch neben dem Platz viel erreicht. Diese Arbeit wollen wir kontinuierlich fortsetzen und weiterhin viele künftige Nationalspieler entwickeln."

Kuntz hatte im August 2016 die Nachfolge von Horst Hrubesch angetreten und gewann im Juni 2017 mit einem 1:0-Finalsieg gegen Spanien die Europameisterschaft mit dem deutschen Nachwuchs. 2019 wurde Kuntz mit seinem Team Vize-Europameister, Spanien gelang mit einem 2:1 die Revanche. Dennoch hat sich die deutsche U 21 ist für das olympische Fußballturnier in Tokio (24. Juli bis 9. August 2020) qualifiziert. Bei der Qualifikation für die U-21-EM 2021 in Ungarn und Slowenien liegt die Kuntz-Elf zudem aussichtsreich im Rennen. Sechs Punkte weist das Team nach drei Spielen auf, Belgien hat sieben Punkte aus vier Partien.

Als Trainer unserer U 21-Nationalmannschaft leistet er hervorragende Arbeit auf dem Weg zurück an die Weltspitze.

Oliver Bierhoff

Für Oliver Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften und Akademie, ist "die Vertragsverlängerung mit Stefan Kuntz ein tolles Zeichen für den DFB und zeigt unser vertrauensvolles Verhältnis. Stefan genießt hohes Ansehen bei unseren Spielern und den Vereinen. Er ist ein toller Botschafter des DFB. Als Trainer unserer U 21-Nationalmannschaft leistet er hervorragende Arbeit auf dem Weg zurück an die Weltspitze."

"Wir freuen uns, den eingeschlagenen Weg mit Stefan Kuntz auch in den kommenden Jahren weiterzugehen. Stefan verfügt neben seiner Erfahrung über ein hohes Maß an Empathie und hat daher einen sehr guten Zugang zu seinen Spielern", begründete Meikel Schönweitz, Cheftrainer U-Nationalmannschaften die Vertragsverlängerung. "Diese Eigenschaft ist neben der Fachkompetenz, die wir brauchen, maßgeblich für sportlichen Erfolg und die individuelle Entwicklung von Spielern."

nik

Die DFB-Trikots von 1934 bis heute