Handball

Dämpfer gegen Serbien! DHB-Frauen verlieren mit 28:29

Handball-WM der Frauen in Japan, Zwischenrunde

Dämpfer gegen Serbien! DHB-Frauen verlieren mit 28:29

Marija Obradovic

Knapper Sieg für Serbien: Jelena Lavko (li.) aus Serbien beim Wurf gegen Torhüterin Isabell Roch. picture-alliance

Nach der ersten Niederlage gegen Serbien überhaupt kommt es für die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener nun auf das abschließende Hauptrunden-Duell mit Norwegen am Mittwoch (12.30 Uhr) an. Auch der Einzug ins WM-Halbfinale ist für das deutsche Team weiter möglich.

Beste Werferinnen der deutschen Mannschaft waren Shenia Minevskaja und Amelie Berger mit je sechs Toren. Zum Sieg reichte es aber nicht, weil die DHB-Auswahl in der Schlussphase zahlreiche Chancen nicht nutzen konnte. Zwar zeigte Torhüterin Dinah Eckerle erneut eine starke Leistung. Sekunden vor dem Ende erzielten die Serbinnen dann aber per Siebenmeter den Siegtreffer.

"Das ist total enttäuschend. Wir haben über 60 Minuten nicht gut in die Deckung gefunden", sagte Kreisläuferin Julia Behnke. Auch Groener erkannte in der ersten Hälfte große Defizite im Deckungsspiel seines Teams und sprach von einer "bitteren" Niederlage. "Wenn man nicht clever genug ist, holt man hier am Ende keine Punkte", sagte der Niederländer.

Hauptrunde, Gruppe 1, 2. Spieltag

Deutschland - Serbien 28:29 (17:19)

Deutschland: Eckerle (SG BBM Bietigheim), Roch (Borussia Dortmund) - Berger (SG BBM Bietigheim) 6, E. Minevskaja (Brest Bretagne) 6/4, Behnke (Rostov-Don) 5, Lauenroth (SG BBM Bietigheim) 3, Naidzinavicius (SG BBM Bietigheim) 3/1, Bölk (Thüringer HC) 2, Stolle (Thüringer HC) 2, Weigel (TuS Metzingen) 1, Behrend (VfL Oldenburg), Grijseels (Borussia Dortmund), Großmann (Thüringer HC), Schmelzer (Thüringer HC), Schulze (SG BBM Bietigheim), Zschocke (Bayer 04 Leverkusen)
Serbien: Risovic, Tomasevic - Cvijic 7, Lavko 5/1, Pop-Lazic 4, Nikolic 3, Stoiljkovic 3, Liscevic 2/1, Trifunovic 2, Obradovic 1, Radojevic 1, Radosavljevic 1, Janjucevic, Jovovic, Kojic, Stevin
Schiedsrichterinnen: Christina Nastase (Rumänien)/Simona Stancu (Rumänien); Zuschauer: 5090; Strafminuten: 10 / 10; Disqualifikation: - / Radojevic (27.)

dpa