Bundesliga

Sommer hat nur ein einziges Wort: "Chapeau"

Von Perisic überlistet, bärenstark gegen Müller

Sommer hat nur ein einziges Wort: "Chapeau"

Denkwürdige Rettungsaktion: Gladbachs Keeper Yann Sommer kratzt den Ball von der Linie.

Denkwürdige Rettungsaktion: Gladbachs Keeper Yann Sommer kratzt den Ball von der Linie. imago images

Seine spektakulärste Rettungsaktion hatte Sommer im Spiel gegen die Bayern quasi selbst verschuldet. Nach einem verdeckten Schuss von Joshua Kimmich war er nicht ganz im Bilde, der Ball rutschte unter seinem Körper durch, reflexartig griff Sommer nach und stoppte den Ball mit voller Streckung mit den Fingerspitzen noch gerade vor dem Überqueren der Torlinie. Da war Sommer nicht 1,83 Meter, sondern gefühlt fast drei Meter lang.

"Ich habe den Schuss nicht kommen sehen, dann rutscht er mir durch, ich wusste noch nicht mal richtig, wo er war, nur ungefähr. Dann habe ich alles versucht, um zum Glück hat es noch gereicht." Und zwischendurch hielt Sommer grandios, als er einen verdeckten Flachschuss von Thomas Müller parierte.

Perisics frecher Schuss

Nicht so viel Glück hatte Borussias Nummer 1 beim Treffer der Bayern kurz nach der Pause, als er beim Schuss von Ivan Perisic keine gute Figur machte. "Er hat den Ball wohl nicht richtig getroffen. Ich dachte, der geht in die andere Ecke, so ist es passiert", sagte Sommer.

Er hat den Ball wohl nicht richtig getroffen. Ich dachte, der geht in die andere Ecke, so ist es passiert.

Yann Sommer

Dieses 0:1 wertet der Borussen-Keeper als Schlüssel, "danach waren wir mutig". Und insgesamt: "Wir hatten in der ersten Halbzeit viel Glück, normalerweise verlierst du so ein Spiel. Aber dass wir ein paar Offensivwellen aushalten mussten, wussten wir vorher. Allerdings fehlt uns da den Mut."

Wie sich die Mannschaft nachher ins Spiel reinkämpfte, dass fast Sommer mit einem einzigen Wort zusammen: "Chapeau". Insgesamt es so, "dass wir immer dran glauben, dass wir schwer zu besiegen sind, auch wenn es zum Beispiel in der ersten Hälfte mal nicht richtig läuft. Wir lassen uns nicht unterkriegen."

Grundsätzlich sei das Gefühl natürlich unschlagbar, "top of the table" zu sein, wie Sommer es ausdrückt. Seit Oktober verteidigt seine Borussia schließlich die Tabellenführung.

Was das aussagt für den weiteren Verlauf der Saison? Wie andere Spieler und Verantwortliche lässt sich Sommer da überhaupt nicht locken. "Es bringt ja nichts, sich damit zu beschäftigen, was sein könnte. Wir machen einfach so weiter wie bisher."

Oliver Bitter

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - Bayern München