Bundesliga

Baumgart: "Dieses Spiel hatte keinen Sieger verdient"

Stimmen zum Spieltag

Baumgart: "Dieses Spiel hatte keinen Sieger verdient"

Paderborns Trainer Steffen Baumgart

So sehen Sieger aus: Paderborns Trainer Steffen Baumgart. imago images

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "Diese Niederlage war ein herber Rückschlag, sie hat wehgetan. Wir sind in einer Situation, die uns nicht gefallen kann. Eigentlich war es ein typisches 0:0-Spiel, das sagt alles über unsere Leistung."

Steffen Baumgart (Trainer SC Paderborn): "Dieses Spiel hatte keinen Sieger verdient, aber natürlich freue ich mich über die drei Punkte. Es war aber keine gute Leistung von uns. Wenn man gefühlte vier Minuten auf eine Torentscheidung warten muss, kann einem aber schon ein wenig die Euphorie abgehen. So ist es mir ergangen."

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): "Am Ende bin ich hochzufrieden. Die ersten 30 Minuten war Köln die bessere Mannschaft, wir sind nur schwer ins Spiel gekommen. Das 1:0 hat uns dann in die Karten gespielt, und die zweite Halbzeit war vom Auftritt her dann so, wie wir eigentlich von Beginn an spielen wollten."

Markus Gisdol (Trainer 1. FC Köln): "Wir hatten eine gute Anfangsphase, die erste halbe Stunde gehörte uns. Aber wir haben die tollen Torchancen nicht genutzt und sind nach einem einfachen Fehler in Rückstand geraten. So etwas können wir uns in unserer Situation nicht erlauben. Nach dem 0:2 habe ich ein Stück weit das Aufbäumen vermisst."

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir sind sehr zufrieden, wieder drei Punkte geholt zu haben. In der ersten Halbzeit waren wir richtig gut, haben aber leider nicht das 2:0 gemacht. Nach der Pause hat die Mannschaft erneut gezeigt, dass sie nicht nur gut Fußball spielen, sondern auch gut kämpfen kann."

David Wagner (Trainer Schalke 04 bei Sky): "Die erste Viertelstunden war relativ ruhig. Nach dem 1:0 waren wir gut bedient, da war Leverkusen stärker. Die Abstände bei uns waren zu groß, das war in der zweiten Halbzeit viel besser. So konnten wir das Spiel offener gestalten."

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): "Wir haben in der ersten Halbzeit einen ordentlichen Spielvortrag gehabt. Nach der Führung haben wir nicht mehr gut verteidigt. In der zweiten Halbzeit haben wir das besser gemacht. Da haben wir viel weggeblockt und hatten besseren Zugriff. Wir haben keinen super Sahnetag gehabt - trotz 25 Torchancen. Aber es ist verdient. Auch wenn Hoffenheim nicht klar schlechter war als wir."

Alfred Schreuder (Trainer TSG Hoffenheim): "Ich finde, dass wir kein großes Problem haben. Das Ergebnis ist nicht so schön, aber es ist gut, wie sich die Spieler entwickelt haben. Auch im Spiel. Am Ende geht es um Tore. Und das hat Leipzig gut gemacht."

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach): "In der ersten Halbzeit haben wir kaum Zugriff bekommen. Wir kamen überall immer einen Schritt zu spät. Nach dem Rückstand haben wir uns in das Spiel reingefressen. Nach dem Ausgleich haben wir nicht verwaltet, sondern auf Sieg gespielt. Da muss man der Mannschaft ein Kompliment machen. Deswegen stehen wir zu Recht da oben. In der Summe war der Sieg glücklich."

Hansi Flick (Trainer Bayern München): "In der ersten Halbzeit haben wir klar dominiert und haben uns viele Torchancen herausgespielt. Leider haben wir da wieder kein Tor erzielt. Nach dem 1:0 haben wir das Spielen vergessen. In der zweiten Halbzeit haben wir den Ball zu wenig laufen lassen. Wir sind alle unzufrieden mit dem, was wir aus den letzten beiden Spielen geholt haben. Jetzt müssen wir die letzten drei Spiele bis zur Winterpause gewinnen und noch den einen oder anderen Punkt gut machen."

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt, Düsseldorf war auch sehr gut. Es war schwer, Torchancen zu kreieren. In der zweiten Halbzeit wollten wir das 2:0 machen, und dann war es offen. Düsseldorf hat mehr nach vorne gespielt, und wir haben mehr Lücken gefunden. Wir haben das sehr gut gemacht."

Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf): "Wir haben leider das, was wir uns vorgenommen haben, nur in der ersten Halbzeit umsetzen können. Dort waren wir geordnet und haben eine gute Defensivleistung abgeliefert. In der zweiten Halbzeit ist davon nur noch sehr, sehr wenig zu sehen gewesen. Der Gegner war uns aufgrund seiner Schnelligkeit überlegen. In den zweiten 45 Minuten waren wir einfach schlecht."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir waren extrem kompakt. Wir haben ganz, ganz wenig zugelassen. Es war ein Abnutzungskampf. Ich wäre total zufrieden gewesen mit einem 0:0."

Oliver Glasner (Trainer VfL Wolfsburg): "Es hat lange Zeit nach einem 0:0 ausgesehen. Grundsätzlich bin ich mit unserem Auftritt überhaupt nicht zufrieden. Nicht zum ersten Mal in dieser Saison waren wir erst bereit, bis an unsere Leistungsgrenze zu gehen, als uns das Wasser bis zur Oberlippe stand."

Martin Schmidt (Trainer FC Augsburg): "Ich bin zufrieden mit dem Resultat, aber unzufrieden mit der zweiten Halbzeit, ich bin zufrieden mit dem Herausspielen von Chancen, aber nicht mit der Verwertung. Zehn Punkte aus den letzten vier Spielen, ist ein tolles Ergebnis, aber wir vergessen nicht, was nicht so gut gelaufen ist. 17 Punkte stellen uns noch nicht zufrieden bis Weihnachten, aber der Trend ist gut."

Achim Beierlorzer (Trainer FSV Mainz 05): "Es ist bitter, sehr bitter. Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen. Es ist natürlich ein verdienter Sieg für Augsburg, aber mit dieser Entscheidung ist schon schwer zu leben. Wer die Situation noch mal sieht, wird sehen, dass das kein Elfmeter ist. Aus meiner Sicht war es kein Foul, das war ein klares Hinschmeißen. Warum geht der Schiedsrichter nicht raus und schaut sich die Szene nochmal an?"

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Wir sind unglaublich gut zurückgekommen. Wie das Team gefightet hat, ist sensationell. In der Summe hätten wir das Spiel gewinnen müssen."

Jürgen Klinsmann (Trainer Hertha BSC): "Ich denke, wir haben ein packendes Spiel gesehen. Wenn man mal 2:0 führt, hätte man gerne drei Punkte mitgenommen. Das Unentschieden geht in Ordnung."

zusammengestellt vom sid