Int. Fußball

Lukas Podolskis großer Abschied: Drei Tore samt Döner-Jubel

Letztes J-League-Spiel mit Kobe

Drei Tore samt Döner-Jubel: Podolskis große Abschiedsshow

Zukunft noch offen: Lukas Podolski.

Zukunft noch offen: Lukas Podolski. imago images

Vissel Kobe hat eine enttäuschende Saison hinter sich, Lukas Podolski ebenso, doch zum Abschied gab es noch einmal eine echte Show. Die von Thorsten Fink trainierte Mannschaft um David Villa, Andres Iniesta und Thomas Vermaelen schoss am letzten Spieltag der J-League Tabellenschlusslicht Jubilo Iwata mit 4:1 ab - und Podolski traf erstmals gleich dreimal.

Der 34 Jahre alte Ex-Nationalspieler, der auch verletzungsbedingt zuvor nur zwei Saisontore (in zwölf Einsätzen) geschossen hatte, erzielte nach einem Abwehrfehler die Führung (36.) für den Tabellenachten, erhöhte per Kopfball-Abstauber auf 3:1 (78.) und besorgte mit einem platzierten Linksschuss aus spitzem Winkel ins lange Eck den Endstand (85.). Seinen zweiten Treffer feierte "Poldi" mit zwei herzhaften Bissen in einen imaginären Döner.

Auch Villa darf zum Abschied noch mal jubeln - dank Podolski

Und auch an Kobes zweitem Treffer (73.) war Podolski beteiligt: Er holte einen Foulelfmeter heraus, den David Villa verwandeln durfte. Der Spanier, der sein Karriereende bereits angekündigt hatte, wurde am Samstag - anders als Podolski - mit einer großen Zeremonie verabschiedet. Er schloss die Saison mit 13 Treffern als Toptorjäger seiner Mannschaft ab.

Wie es für Podolski weitergeht, ist noch offen. Erst einmal steht für ihn nach zweieinhalb Jahren Japan am 21. Dezember noch das Pokal-Halbfinale gegen Shimizu S-Pulse an - und ein mögliches Endspiel am Neujahrstag. Es wäre sein vierter Pokalsieg im vierten Land.

Podolski: "Es ist noch nicht entschieden"

Danach wird sein Japan-Abenteuer aller Voraussicht nach mit Ablauf des Vertrags am 31. Januar enden, auch wenn das weder Klub noch Spieler bislang offiziell bestätigt haben. "Es ist noch nichts entschieden", sagte der Weltmeister von 2014 am Samstag. "Es gibt auch viele andere Interessenten, und ich will für mich die beste Entscheidung treffen."

Im Raum steht ein Engagement in seinem Geburtsland Polen. Dort könnte Herzensverein Gornik Zabrze nach dem 1. FC Köln, dem FC Bayern, Arsenal, Inter Mailand, Galatasaray und Kobe die siebte Station seiner herausragenden Karriere werden. Auch die FC-Verantwortlichen hatten eine Rückholaktion zuletzt nicht ausgeschlossen.

jpe

"Scheiße so, nä?" Die 15 besten Sprüche von Lukas Podolski