3. Liga

Schiele, der springende Funke und ein anderes Auftreten

Würzburg: Baumann vor Comeback

Schiele, der springende Funke und ein anderes Auftreten

Michael Schiele feuert seine Mannschaft an

Michael Schiele steht seit über 90 Pflichtspielen an der Seitenlinie der Würzburger Kickers. imago images

Schließlich rangieren die Domstädter nach einer langen Durststrecke von mittlerweile neun Punktspielen ohne Sieg (0/5/4) nur einen Platz und einen Zähler vor den Unterfranken. Die wiederum ließen zuletzt beim 0:1 in Rostock und beim 1:2 gegen den KFC Uerdingen vor heimischer Kulisse Chancen aus, sich aus dem Tabellenkeller wieder Richtung Mittelfeld abzusetzen. Entsprechend groß lastet der Druck nun vor dem letzten Heimspiel des Kalenderjahres auf den Schultern von Trainer Schiele und seinen Spielern.

Dem Coach geht es vor allem darum, am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) eine andere Leistung als zuletzt abzurufen - und damit vor allem die Fans mitzuziehen. "Wir wollen mit einem leidenschaftlichen Auftritt die Zuschauer von Beginn an mitnehmen. Der Funke muss sowohl von der Mannschaft auf die Fans überspringen als auch umgekehrt", wird Schiele auf der Klubwebsite zitiert. Kapitän Sebastian Schuppan bittet die Zuschauer vor allem um Geduld: "In einer Phase, in der alles nicht so leicht von der Hand geht, ist das umso wichtiger. Wir werden alles geben."

Kehrt Baumann zurück in den Kader?

Für Schiele steht ohnehin fest, dass sein Team "ein anderes Auftreten als gegen Uerdingen" zeigen müsse. In Rostock habe hingegen die verdiente Belohnung für den betrieben Aufwand gefehlt. "Das gilt es am Samstag mit einer konzentrierten und couragierten Vorstellung zu ändern", verlangt er.

Während Yassin Ibrahim (Leistenprobleme), Maximilian Breunig (Reha), Hüseyin Cakmak (Knieverletzung) und Patrick Breitkreuz (Muskelverletzung) nach Vereinsangaben keine Option für das Spiel gegen die Domstädter sind, steht Dominic Baumann hingegen vor seinem Comeback. Der Offensivmann hatte sich im August das Sprunggelenk gebrochen, jetzt winkt ihm ein Kaderplatz.

pau