3. Liga

Antwerpen: "Den Trend wollen wir beibehalten"

Braunschweig: Putaro für das Mannheim-Spiel fraglich

Antwerpen: "Den Trend wollen wir beibehalten"

Marco Antwerpen schaut auf das Spielfeld

Cheftrainer Marco Antwerpen ist mit zwei Siegen bei Braunschweig gestartet. imago images

Punktgleich mit dem Zweiten Halle steht Braunschweig aktuell auf dem Relegationsplatz in der 3. Liga. Während die Saalestädter am Samstag beim 1. FC Kaiserslautern spielen, müssen die Mannen von Antwerpen einen Tag später und rund 70 Kilometer weiter östlich in Mannheim antreten. Lässt der HFC auf dem Betzenberg Punkte, könnte die Eintracht auf die angepeilten direkten Aufstiegsplätze springen - ein erfolgreiches Spiel in der Kurpfalz vorausgesetzt. Zugleich lauert die Konkurrenz aus Ingolstadt (einen Punkt entfernt) und Unterhaching (drei) auf Ausrutscher.

Antwerpen, der vor seinem ersten Auswärtsspiel als Eintracht-Trainer steht, muss am Sonntag neben den verletzten Alfons Amade (Muskelfaserriss) und Stephan Fürstner (Aufbautraining nach Oberschenkel-OP) womöglich nur auf den angeschlagenen Leoandro Putaro (Zerrung) verzichten. Die Vorbereitung auf das Spiel lief in den vergangenen Tagen entsprechend ohne größere Personalsorgen ab.

Antwerpen erwartet eine Herausforderung

"Wir bereiten uns vor, wie wir spielen wollen. Wir wollen unser Spiel durchdrücken und schauen nicht auf den Gegner", sagt der 48-Jährige. Was aber nicht heißen soll, dass der ehemalige Stürmer (über 180 Spiele für Preußen Münster) die Stärken und Schwächen der anderen Mannschaft ignoriert. Mithilfe von Videoanalysen ist der SV Waldhof durchleuchtet worden. Eine wichtige Lehre: Die Kombinationsstärke der Mannheimer, die der Eintracht gefährlich werden könnte. Nicht umsonst spricht Antwerpen von "einer Herausforderung, dort zu bestehen". Am Ende soll es trotzdem mit dem Sieg und vielleicht einen kleinen Tabellensprung klappen. "Auswärts haben wir uns bisher gut geschlagen. Den Trend wollen wir beibehalten", sagt Braunschweigs Coach mit Blick auf fünf Siege und zwei Remis in der Fremde. "Zumal Mannheim im heimischen Stadion so seine Probleme hat."

pau